zur Navigation springen

Hansa Rostock

03. Dezember 2016 | 20:48 Uhr

FC Hansa Rostock : Ziemer zurück in die Start-Elf?

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der Hansa-Stürmer stellte zuletzt ansteigende Form unter Beweis und erzielte als Joker in Paderborn sein erstes Saisontor

Wie hoch das Ansehen von Marcel Ziemer innerhalb der Mannschaft des FC Hansa Rostock ist, zeigte sich nach dem 3:0 des „Sturmbullen“ in Paderborn. Alle Mitspieler liefen zu ihm und freuten sich mit dem 31-Jährigen, der nach 783 Minuten seine Torflaute in der 3. Fußball-Liga beendete. Und „Cello“ legte auch in Plate (8:0) nach, traf zweimal im Landespokal. Der Routinier scheint damit auf dem besten Weg zurück zu seiner Topform zu sein. „Für einen Stürmer ist es extrem wichtig, Tore zu machen. ,Cello‘ hat jetzt in den vergangenen Wochen auch nicht von Anfang an gespielt, doch als er in Zwickau und auch davor in Köln reinkam, ist er für die Mannschaft marschiert. Mit dem Tor hat er sich jetzt dafür belohnt. Er ist ein Spieler, der immer von Beginn an auflaufen will und mit seiner Art und Weise, Fußball zu spielen der Mannschaft helfen will. Jeder freut sich mit ,Cello‘, dass er getroffen hat. Wir hoffen, dass der Knoten jetzt geplatzt ist“, sagt Hansas Abwehrchef Matthias Henn, der wie Ziemer aus Rheinland-Pfalz stammt und gemeinsam mit dem Stürmer schon von 2004 bis 2007 für den 1. FC Kaiserslautern II spielte.

Auch Mitspieler Stefan Wannenwetsch lobt den stetigen Einsatz von Ziemer: „Es war schön, dass er in Paderborn getroffen hat. Wir freuen uns alle für ,Cello‘, wir sehen ja jeden Tag, wie er arbeitet, dass er auch immer Gas gibt und der Mannschaft helfen will. Dass er sich jetzt belohnen konnte, ist schön für ihn und auch für uns alle.“

Nachdem Ziemer zuletzt dreimal in Folge auf der Bank Platz genommen hat, winkt ihm morgen im Nordknaller gegen VfL Osnabrück (14 Uhr Ostseestadion) wieder ein Platz in der Start-Elf. Zumal seine Vertreter Melvin Platje (Adduktorenprobleme, soll heute wieder ins Training einsteigen) sowie Timo Gebhart (fällt weiterhin aus) möglicherweise nicht zur Verfügung stehen.

Es gibt aber noch einen weiteren Punkt, der für eine Rückkehr des Angreifers spricht. Das „Dreamteam“ der vergangenen Rückrunde scheint wieder zueinander gefunden zu haben. Stephan Andrist bereitete zwei der jüngten drei Treffer von Ziemer vor. „Ich verstehe mich sehr gut mit ,Cello‘. Ich weiß einfach, wo er vor dem Tor steht. Wir haben uns alle gefreut, dass er sein erstes Tor gemacht hat. Ich hoffe, dass bei ihm der Knoten geplatzt ist und er jetzt so weitermacht“, erklärt Andrist, der am Sonnabend wieder versuchen wird, seinem Kompagnon im gegnerischen Strafraum zu finden.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen