zur Navigation springen

Hansa Rostock

04. Dezember 2016 | 13:18 Uhr

FC Hansa Rostock : „Wir sind auf dem richtigen Weg“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Trainer Christian Brand lobt sein Team trotz der 1:2-Niederlage gegen den VfL Osnabrück und sieht eine Weiterentwicklung

Die Enttäuschung über die 1:2-Heimpleite gegen den VfL Osnabrück war groß, schließlich hatte es der FC Hansa Rostock verpasst, sich mit einem vierten Sieg in Serie in der Spitzengruppe der 3. Fußball-Liga festzusetzen. Doch FCH-Coach Christian Brand war dennoch angetan von der Vorstellung seines Teams. „Die Richtung, die Art und Weise sowie die Haltung der Mannschaft waren sehr positiv. Das ist der Grund, weshalb ich grundsätzlich optimistisch bin“, so der 44-Jährige.

Nur drei Zähler zwischen dem Dritten und 15.

Die Truppe habe zudem „spielerisch einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wir haben uns Torchancen herausgespielt und die Bälle nicht per Zufall lang nach vorne geknallt. Wir spielten strukturiert, zeigten das, was uns seit Monaten ausmacht. Die Mannschaft ist ruhig geblieben und hat alles richtig gemacht – nur halt die Torchancen nicht verwertet. Ich bin nicht jemand der rosarote Farben malt, aber sehe schon die Entwicklung der Mannschaft und die stimmt mich zuversichtlich. Schade, dass sie sich nicht belohnt hat, aber wir sind auf dem richtigen Weg.“

In der Tabelle sind die Norddeutschen Elfter (16 Punkte) und gehören damit zur breiten Gruppe der Verfolger. Lediglich drei Zähler trennen den Dritten VfR Aalen (18) vom 15. SC Paderborn (15). „In der 3. Liga sind die Mannschaften alle sehr eng beieinander. Oft ist es so, dass man ein, zwei Möglichkeiten bekommt. Und wenn man sie nicht nutzt, dann macht der Gegner seine rein. Leider konnten wir uns diesmal nicht belohnen“, so Brand.

Der Chefcoach ist davon überzeugt, dass sich seine Truppe von der jüngsten Pleite nicht aus der Bahn werfen lässt und auch am Sonnabend bei Spitzenreiter MSV Duisburg eine gute Leistung abrufen wird. „Es ist eine andere Phase der Saison. Die Mannschaft ist grundsätzlich ein stückweit gefestigter. Wir wissen, was wir spielen können und was uns Punkte bringt. Die Gruppe funktioniert und ist homogen. Es rennt jeder für jeden. Das ist die Grundvoraussetzung für Erfolg. Duisburg hat eine richtig gute Mannschaft. Das wird eine spannende Aufgabe für uns, aber auf die freuen wir uns und wir fahren da hin, um etwas mitzunehmen“, so der ehemalige Bundesliga-Profi.

Zudem hofft Christian Brand auf weitere positive Effekte der von Verletzungen zurückgekehrten Profis wie Christian Dorda, Ronny Garbuschewski oder Fabian Holthaus: „Das Niveau ist seit ihrer Rückkehr noch einmal gestiegen. Das freut uns, weil das auch jeden Spieler weiterbringt. Für uns als Mannschaft ist es eine komfortable Situation. Es ist Konkurrenzkampf da und das spornt den einen oder anderen an. Wir haben eine gute Intensität und ein hohes Niveau im Training. Es geht jetzt nicht darum, den einen Spieler gegen den anderen auszuspielen, sondern jeder muss sich eben immer wieder neu beweisen. Alle Spieler können sich anbieten und dann schauen wir.“

Zwei Einheiten

Mit zwei Einheiten um 9.30 und 15 Uhr beginnt der FC Hansa heute mit den Vorbereitung auf die Auswärtspartie bei Spitzenreiter MSV Duisburg (Sonnabend 14 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen