zur Navigation springen

Hansa Rostock

30. September 2016 | 03:31 Uhr

FC Hansa Rostock : Platje: Knoten muss platzen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Cheftrainer Christian Brand setzt auf den holländischen Angreifer. Ziemer und Perstaller nicht dabei

Mit Personalnöten geht es heute ab 14 Uhr im Stadion der Freundschaft in Cottbus für den Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock um wichtige Punkte. Da Sturmbulle Marcel Ziemer (Muskelverhärtung) definitiv nicht auflaufen wird und auch Julius Perstaller in der Kaderplanung von Chefcoach Christian Brand keine Rolle spielt, legt der Trainer seine Tor-Hoffnungen in den holländischen Neuzugang Melvin Platje. „Er macht sich gut im Training. Manchmal ist er vor dem Tor noch etwas zu überhastet, aber die Abstimmung und die Laufwege passen jetzt immer besser. Ich denke, wenn bei ihm der Knoten platzt, dann läuft das auch für ihn“, so der 43-jährige Brand.

Der 27 Jahre alte Platje wirkte bisher in drei Partien der Hanseaten mit: bei der 0:2-Niederlage bei den Stuttgarter Kickers, gegen den VfR Aalen (3:0) sowie gegen Erzgebirge Aue (0:2). Während er in Stuttgart eingewechselt wurde, stand er gegen Aalen und Aue von Beginn an auf dem Platz – und hat vor allem in den beiden letzteren Spielen viele Räume für seinen Sturmpartner Marcel Ziemer geschaffen. „Wir sind stark, wenn jeder für jeden arbeitet. Das haben wir gegen Aalen sehr gut gemacht“, so Platje. Ein Treffer gelang ihm bisher nicht, doch legte er für „Cello“ den Führungstreffer gegen Aalen auf.

Motivationsprobleme nach dem jüngsten Rückschlag sieht Coach Brand bei seinem Team nicht: „Selbstzweifel spüre ich gar nicht. Das Spiel gegen Aue haben wir relativ schnell abgehakt und aufgearbeitet. Die Jungs haben sehr konzentriert gearbeitet. Sie wissen, was auf dem Spiel steht.“

Eine Chance auf einen Einsatz gegen Cottbus haben die beiden Youngster des FC Hansa, Marcel Gottschling und Maik Lukowicz. „Sie haben sich durch ihren Auftritt bei der zweiten Mannschaft empfohlen“, so Brand. Lukowicz steuerte die beiden ersten Treffer beim 5:0-Sieg der „Zweiten“ über Tennis Borussia bei. Gottschling bereitete seinem Kollegen eines der Tore vor. Entwarnung gibt es zudem bei der Nummer eins im Tor, Marcel Schuhen. Nachdem der 23-Jährige am Donnerstag nach einem Zusammenprall mit Julius Perstaller vom Platz humpelte, zeigte sich der Hansa-Keeper gestern wieder fit.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen