zur Navigation springen

Hansa Rostock

10. Dezember 2016 | 05:55 Uhr

Hansa Rostock im Landespokal : In Plate statt gegen Tschechien

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Mittelfeld-Abräumer Dennis Erdmann wartet vergeblich auf einen Anruf von Bundestrainer Jogi Löw – jetzt mit Hansa im Landespokal

„Wir haben aus den vergangenen vier Spielen neun Punkte geholt. Es ist gut, dass wir so in die Länderspielpause gehen. Ich wurde ja leider nicht nominiert, aber hoffe, dass das noch kommt“, sagte Hansa-Kicker Dennis Erdmann nach dem 3:0 in Paderborn.

Der Defensivmann wartete vergeblich, ein Anruf von Bundestrainer Jogi Löw kam nicht. Deutschland spielt demnach ohne Erdmann am Sonnabend in Hamburg gegen Tschechien sowie Dienstag in Hannover gegen Nordirland (jeweils 20.45 Uhr).

„Erde“ stieg dagegen am Montag wieder ins Teamtraining beim Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock ein. „Unsere Tendenz zeigt deutlich nach oben, und ich will auch, dass das so bleibt, deswegen müssen wir weiter arbeiten und dürfen auch im Landespokal nicht nachlassen“, so der 25-Jährige. Der SV Plate ist am Sonnabend
ab 14 Uhr der Gegner in der 2. Hauptrunde. Die Rand-Schweriner belegen nach sieben Spieltagen den neunten Platz in der Landesliga West.

Die drei Siege mit 10:0 Toren haben dem Gemüt der Ostseestädter gut getan. Das Selbstvertrauen ist gestiegen auf Rang sieben mit nur einem Punkt Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. „Ich denke, gegen Paderborn war es ein reiferer Auftritt als noch zum Beispiel in Aalen (1:1 – d. Red.). Wir haben aus wenigen Möglichkeiten viel geholt. Viel Ballbesitz ist zwar gut – auch das können wir –, aber im Endeffekt entscheidet das Ergebnis. Diesbezüglich arbeiteten wir effizienter. Wir haben wieder gezeigt, dass jeder für jeden kämpft und läuft. Das ist es, was uns ausmacht und gefährlich ist“, erklärt Dennis Erdmann.

Dass dem Abräumer im defensiven Mittelfeld beim 3:0 in Paderborn sogar ein Tor gelang, rundete die jüngsten Erfolge für ihn ab: „Es ist toll, dass ich einen Treffer erzielen konnte. Die Ecke kommt gut rein, und dann blockt ,Cello’ (Marcel Ziemer – d. Red.) zwei Mann richtig gut weg.“ Letztlich war es sogar ein Tor mit „Ansage“: „Klar, ich habe die ganze Woche am Kopfballpendel geübt, damit ich genau diesen Treffer erziele, das war alles eingeplant. Aber Spaß beiseite – manchmal ist das einfach so ein Spiel, in dem man aus dem Nichts heraus die Führung erzielt. Wir kamen besser aus der Pause, blieben ruhig und lauerten auf unsere Chancen.“

 

Geplante Pause

Aufgrund von Adduktorenproblemen legt Rechtsverteidiger Maximilian Ahlschwede in dieser Woche „eine geplante Pause ein. Er hat das schon eine Weile“, sagt Trainer Christian Brand.

Schulter schmerzt

Stefan Wannenwetsch ist beim Auswärtssieg in Paderborn (3:0) auf die Schulter gefallen und pausiert daher ebenfalls im Training.

Einstieg ungewiss

Timo Gebhart wird heute wieder nach Rostock kommen. Der Offensivmann (Pferdekuss und Adduktorenbeschwerden) hat sich bei einem Arzt in Nürnberg behandeln lassen. Wann er wieder einsteigt, ist ungewiss.

Einmal Training

Heute wird um 15 Uhr trainiert.
 

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen