zur Navigation springen

Hansa Rostock

01. Juni 2016 | 07:28 Uhr

Hansa Rostock : Hansa testet zwei Offensive

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Ronny Garbuschewski und Christer Youssef wollen sich für einen Vertrag beim Fußball-Drittligisten empfehlen

Zwei neue Gesichter gestern Vormittag beim Training des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock: Ronny Garbuschewski – bei Liga-Konkurrent Energie Cottbus aussortiert – und Christer Youssef – vereinslos, davor beim schwedischen Zweitligisten Assyriska FF Södertälje aktiv – spielen derzeit zur Probe vor und wollen sich für einen Kontrakt bei den Ostseestädtern empfehlen. „Beide machen einen recht fitten Eindruck. Ronny Garbuschewski hat ja bei Cottbus die Vorbereitung mitgemacht. Bei Christer
Youssef müssen wir jetzt mal sehen, wie es genau ist“, so FCH-Coach Christian Brand.

Der schwedische Angreifer, der auch einen syrischen Pass besitzt, absolvierte nämlich bereits am 1. November sein letztes Punktspiel, ist seit knapp drei Monaten ohne Spielpraxis. „Wir haben uns intensiv auf dem schwedischen Markt umgeschaut und dabei gesehen, dass er frei ist. Wir haben dann versucht, ihn schnell herzubekommen, was uns geglückt ist“, erklärt Brand, wie der Hansa auf den Offensivmann aufmerksam geworden ist. Der 28-Jährige verfügt über reichlich Erfahrung in der 1. (88 Einsätze/10 Tore) und 2. schwedischen Liga (87/21).

Garbuschewski hingegen wurde bei Energie Cottbus vom neuen Trainer Vasile Miriuta aussortiert. Der Freistoßspezialist kickte bisher für Chemnitz, Düsseldorf und eben zuletzt in Cottbus. „Er ist ein Spieler, der uns weiterhelfen könnte“, sagt Christian Brand, der beide Spieler bis zum Donnerstag etwas genauer unter die Lupe nehmen will.


Interesse an Quiring bestätigt


Des Weiteren bestätigt der Fußball-Lehrer das Interesse an Christopher Quiring von Union Berlin. „Wenn es möglich wäre, würden wir ihn gerne verpflichten. Ein Probetraining wird er nicht machen. Im Moment ist es aber wohl eher unwahrscheinlich, dass das klappt“, so der Rostocker Coach, der gestern einige Male lautstark ins Training eingriff: „Intensiv gecoacht haben wir ja eigentlich schon immer. Ich war halt mit einigen Dingen auf dem Platz nicht einverstanden. Daher habe ich sie klar angesprochen, damit die Spieler das korrigieren können.“

 

Neuer Trainingsort

Aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse wird Hansa auch heute (14.30 Uhr) in Warnemünde trainieren. „Möglicherweise können wir am Mittwoch wieder bei uns auf die Plätze“, so Hansa-Coach Christian Brand.

 

Kofis Farbe

Ein Roter im weißen Team:  Marco Kofler
Ein Roter im weißen Team: Marco Kofler
 Bei einer Übungsform fehlte gestern ein Leibchen, daher musste Marco „Kofi“ Kofler als einziger Spieler der weißen Teams mit einem roten Leibchen agieren. Tenor aus der Mannschaft: „Mit der Farbe kennt er sich ja aus.“ Der Österreicher sah in dieser Saison zweimal Gelb-Rot, zuletzt am Freitag beim 1:5 in Köln.

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jan.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen