zur Navigation springen

Hansa Rostock

08. Dezember 2016 | 10:56 Uhr

Mitgliederversammlung Hansa Rostock : Fünf Wahlgänge nötig

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Mitglieder des Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock bestimmen einen neuen Aufsichtsrat

Die Mitglieder des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock haben gewählt und gestern auf der ordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Aufsichtsrat bestimmt: Sebastian Eggert, Dr. Chris Müller, Günter Fett, Martin Ohde und Rainer Lemmer schafften im ersten Wahldurchgang den Sprung ins höchste Kontrollgremium des Vereins.

Während im zweiten Durchgang kein weiterer Kandidat die erforderliche einfache Mehrheit erlangte, gelang dies im dritten Durchgang Christian Stapel und Henryk Bogdanow mit den meisten auf sich vereinten Stimmen. Somit schafften mit Lemmer, Ohde und Stapel drei Mitglieder erneut den Sprung in den Aufsichtsrat.

Im vierten Wahlgang stimmten die Mitglieder über die vier Nachrücker ab. Hierbei erhielten Frank Schollenberger (erster Nachrücker) und Christian Daudert (zweiter Nachrücker) die einfache Mehrheit. Im fünften Wahlgang wurden die Kandidaten Torsten Jakob und Georg Mambrey mit den meisten Stimmen – unabhängig von der einfachen Mehrheit – als dritter und vierter Nachrücker gewählt.

Noch gestern am späten Abend traf sich das höchste Kontrollgremium zu seiner ersten konstituierenden Sitzung. „Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich gewählt worden bin und die Mitglieder mir das Vertrauen schenkten. Als Hansa-Fan, gebürtiger Warnemünder und Rostocker freue ich mich enorm auf die Aufgabe. Was gibt es da Schöneres, als für seinen Fußballverein im Aufsichtsrat zu sitzen. Jetzt gilt es, die Ärmel hochzukrempeln und mit der Arbeit zu beginnen, damit wir die Ziele, die wir uns gesteckt haben, erreichen“, sagte Günter Fett, der ein Ziel gleich formulierte: „Ich glaube, dass haben wir heute mehrfach gehört, alle möchten wieder zu gerne Bundesliga-Fußball hier im Stadion sehen. Und das ist eines der Nahziele und sollte im Fokus stehen.“

Vorstandschef Robert Marien sagte zur Wahl: „Es ist schwer, sich über seine neuen Chefs zu äußern. Es sind drei alte dabei und vier neue. Man muss jetzt sehen, wie sie sich in den nächsten Wochen finden, aber ich freue mich über die Zusammenarbeit.“


Ältestenrat entmachtet


Derweil wurde der Ältestenrat des Vereins, der bisher die letzte Instanz bei Vereins-Ausschlüssen war, entmachtet. Dieses Recht geht nun an den Aufsichtsrat. Daraufhin verließen einige Mitglieder des Rates den Saal. Womöglich wird das Gremium seinen Vorsitzenden Peter Sykora zurücktreten.

Kommentar von Andre Gericke: Eine Vision im Blick
Eine Wahl des Aufsichtsrates beim FC Hansa läutet stets eine neue Epoche ein. Nur was wird sie diesmal bringen? Erfreulich an der gestrigen Mitgliederversammlung des Traditionsclubs war in jedem Fall die Konstruktivität, mit der sie abgelaufen ist. Kein Vergleich zu den chaotischen Vorgängen vor zwölf Monaten. Es ist wieder Ruhe eingekehrt, wird sachlich diskutiert. Sicher ein Verdienst des alten Aufsichtsrates um den Vorsitzenden Rainer Lemmer, der jedoch nur ein Jahr im Amt war. Drei Mitglieder des Gremiums – Lemmer, Stapel und Ohde – bekommen die Chance, ihre Arbeit fortzusetzen. Ob es am Ende eine gute Wahl war, wird die Zukunft zeigen. Die Vision der neuen Mitglieder um Günter Fett ist groß. Von Bundesliga-Fußball ist die Rede. Ein großes Ziel oder eher eine Vision… Ob sie in vier Jahren zu erreichen ist, scheint derzeit fraglich. Dennoch: Sportlich scheint sich die Kogge zu stabilisieren – vielleicht können dann Visionen umgesetzt werden.
zur Startseite

von
erstellt am 21.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen