zur Navigation springen

Hansa Rostock

10. Dezember 2016 | 11:46 Uhr

NNN-Interview : Fehler des Gegners ausnutzen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Mittelfeldspieler Stefan Wannenwetsch im NNN-Interview

Mit einem Tor und einer Vorlage gehört Hansas Offensivmann Stefan Wannenwetsch derzeit zu den Erfolgsgaranten des Rostocker Drittligisten. Über das bevorstehende Heimspiel gegen den VfL Osnabrück sprach mit dem 24-Jährigen NNN-Redakteurin Marie Boywitt.

Nach drei Siegen in der 3. Liga in Folge – mit welchem Gefühl gehen Sie in das kommende Heimspiel gegen den VfL Osnabrück?

Wannenwetsch: Drei Siege in Serie sind schön, aber das ist nun auch schon wieder lange her. Fußball ist ein Tagesgeschäft und das, was vor zwei Wochen war, interessiert keinen mehr. Wir wollen einfach ein gutes Spiel machen und möglichst die Punkte bei uns behalten.

Das Duell ist Fünfter gegen Siebenter, bedeutet das Match gegen Osnabrück ist ein Spitzenduell?

Ich denke, dass denkt niemand. Osnabrück hat eine gute Mannschaft, aber wir sind zurzeit auch gut drauf.

Wie schätzen Sie Osnabrück als Mannschaft ein?

Sie sind kompakt, haben einen guten Teamgeist – vielleicht ähnlich wie wir. Deshalb denke ich, dass wir darauf achten müssen, wenig Fehler zu machen – und am besten die Fehler des Gegners gut ausnutzen, dann glaube ich, haben wir gute Chancen.

Sie haben Ihr erstes Tor in Paderborn erzielt und zuvor gegen Köln auch eins vorbereitet. Mit welcher Stimmung gehen Sie in das Spiel?

Natürlich will man immer einen Treffer machen – am besten zwei oder drei. Aber das ist auch nicht so einfach und gelingt auch nicht jede Woche. Aber sicherlich wäre es schön – schließlich hilft es auch der Mannschaft.

Im offensiven Mittelfeld spielen Sie momentan eine gute Rolle. Wie sehen Sie sich selbst auf dieser Position?

Eigentlich bin ich ja gelernter defensiver Mittelfeldspieler – aber im Endeffekt spiele ich da, wo mich der Trainer aufstellt. Defensiv hat man das Spiel mehr vor sich und vorn muss man den Ball halten und behaupten, ich denke, das habe ich ganz ordentlich gemacht und da fühle ich mich auch recht wohl.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen