zur Navigation springen

Hansa Rostock

26. September 2016 | 14:10 Uhr

Fußball, Dritte Liga : FC Hansa hat sich verbrannt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Coach Christian Brand erwartet von seiner Mannschaft vollen Einsatz in Köln – Erfolgserlebnis soll die Kogge zurück auf Kurs bringen

„Hansa spielt gegen den Abstieg“, sagte Chefcoach Christian Brand nach dem Drittliga-Spiel gegen die Sportfreunde Lotte (1:3). Hat es der 44-jährige Trainer damit geschafft, seine Truppe vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Köln (morgen 19 Uhr) wach zu rütteln, um den Umschwung zu schaffen? „Es hört niemand gerne, dass wir gegen den Abstieg spielen, ich sage das auch nicht gerne. Die Liga ist so eng. Man spielt solange gegen den Abstieg, bis man 45 Punkte hat“, erklärt Brand seine Aussage.


Leistungsträger überzeugen nicht


Nach sieben Spieltagen steht der FCH mit sieben Punkten auf dem 16. Platz – nur zwei Zähler trennen die Rostocker vom ersten Abstiegsrang. Aktuell macht vor allem Sorgen, dass insbesondere Leistungsträger nicht an die Form der zurückliegenden Saison heran reichen. „Vielleicht ist im Unterbewusstsein, dass wir die viertbeste Mannschaft der vergangenen Rückrunde waren – und dass es dann schon irgendwie kommt“, erklärt der Trainer und fügt hinzu: „Es hätte ja auch schon gegen Aalen und Frankfurt schief gehen können. In beiden Spielen haben wir eine gute Reaktion gezeigt – und es ging gut. Im Vergleich mit Lotte hat das aber nicht mehr gereicht. Wir haben mit dem Feuer gespielt, und gegen Lotte haben wir uns verbrannt.“

Nun aber benötigt der FC Hansa ein Erfolgserlebnis. „Wir brauchen Siege. Das Positive ist – doof gesagt –, dass noch Luft nach oben ist. Wir sind noch da wie in der Rückrunde“, erklärt der Coach. Vor allem müsse das Bewusstsein der Spieler zurück kommen, dass sie wissen, dass sie sich alles hart erarbeiten müssen. „Eine Bedingung für Erfolg ist Beharrlichkeit und einfach auch Wille – immer das Optimum abzurufen und auf 100 Prozent zu gehen“, fordert Brand. Nur so konnte der FCH die Rückrunde erfolgreich mit 31 Punkten und dem Tabellenplatz zehn am Ende der Saison bestreiten.

„Fußball verzichtet komplett auf Tradition. Die Vereine, die gut arbeiten, die alles rauspressen, die sind vorne mit dabei“, sagt Brand und gibt Hoffnung: „Es heißt ja nicht, dass wir die ganze Saison gegen den Abstieg spielen…“

 

Ahlschwede fehlt

Bei der gestrigen Trainingseinheit fehlte Rechtsverteidiger Maximilian Ahlschwede wegen Rückenproblemen. Laut Coach Brand steht einem Einsatz morgen Abend in Köln aber nichts im Wege. Im Mannschaftstraining waren hingegen wieder Marcus Hoffmann und Fabian Holthaus.

Heute geht es für die Hanseaten um 8 Uhr los nach Leverkusen – trainiert wird unterwegs bei den Sportfreunden Lechtingen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen