zur Navigation springen

Fußball-WM

06. Dezember 2016 | 22:50 Uhr

WM-Qualifikationsspiele : FIFA bestraft Verbände wegen Fan-Fehlverhaltens

vom

Die FIFA hat zahlreiche Fußball-Verbände wegen des Fehlverhaltens ihrer Fans bei WM-Qualifikationsspielen bestraft. Unter anderem muss das Nationalteam Chiles um Bayern-Star Arturo Vidal im März 2017 in Santiago erneut vor leeren Rängen spielen, wie der Weltverband mitteilte.

Weiter wurde gegen Chile eine Geldstrafe von 65 000 Schweizer Franken verhängt. Chilenische Fans waren in der WM-Qualifikation laut FIFA wiederholt mit homophoben Gesängen aufgefallen, schon Anfang September gegen Bolivien hatte Chile in einem leeren Stadion spielen müssen.

Honduras für zwei Fan-Vergehen mit ebenfalls 65 000, Albanien mit 50 000, El Salvador mit 45 000, Italien, Mexiko und Peru mit 30 000, Paraguay und Argentinien mit 25 000 sowie Brasilien und Kanada mit jeweils 20 000 Schweizer Franken belegt. Alle Strafen seien im Zusammenhang mit diskriminierendem und unsportlichem Verhalten von Fans bei Qualifikationsspielen zur WM 2018 verhängt worden.

FIFA-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2016 | 16:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen