zur Navigation springen

Frauenfußball

03. Dezember 2016 | 05:33 Uhr

5:6 nach Elfmeterschießen : Turbine Potsdam im DFB-Pokal ausgeschieden

vom

Als einziger der zwölf Frauenfußball-Bundesligisten ist der 1. FFC Turbine Potsdam in der zweiten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden.

Der Erstliga-Tabellenführer unterlag beim Zweitligisten Werder Bremen mit 5:6 nach Elfmeterschießen. Für den Außenseiter verwandelte Pia-Sophie Wolter am Samstag den entscheidenden Schuss vom Punkt. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 gestanden.

Cupverteidiger VfL Wolfsburg und Meister Bayern München zogen dagegen mit hohen Erfolgen in das Achtelfinale ein. Die Wolfsburgerinnen gewannen 9:0 beim Regionalligisten 1. FFC Fortuna Dresden. Zweistellig mit 15:0 setzten sich die Bayern-Frauen beim saarländischen Regionalligaverein 1. FC Riegelsberg durch.

Die Partie zwischen dem Zweitligisten TSV Schott Mainz und dem SC Sand, Finalist des Wettbewerbs 2015/16, wurde wegen des Unfalltods einer Mainzer Spielerin verlegt. Ein Nachholtermin ist noch nicht bekannt.

DFB-Homepage zum Frauenpokal

Ergebnisse

zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2016 | 17:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen