zur Navigation springen

Bundesliga

07. Dezember 2016 | 09:36 Uhr

Bundesliga : Sprüche und Zahlen zum 6. Spieltag der Fußball-Bundesliga

vom

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche zum 6. Spieltag zusammengestellt:

«Ein faires Spiel sagt der Trainer der Mannschaft mit 21 Fouls zum Trainer der Mannschaft mit sieben Fouls.»

(Dortmunds Trainer Thomas Tuchel nach dem 0:2 bei Bayer Leverkusen zur Aussage seines Kollegen Roger Schmidt.»

«Wenn er mal einen Arschtritt braucht, dann kriegt er den.»

(Darmstadts Trainer Norbert Meier nach dem 2:2 gegen Werder Bremen über Doppeltorschütze Antonio Colak)

«Die meisten vertragen eh nicht viel.»

(Kölns Trainer Peter Stöger auf die Frage, ob ein Wiesn-Besuch seiner Mannschaft zu ausschweifend sein könnte)

«Es war kein normales Pausengespräch. Die Mängel wurden etwas lauter angesprochen.»

(Bremens Abwehrspieler Theodor Gebre Selassie über die Kabinenpredigt von Trainer Nouri beim 2:2 in Darmstadt)

«Ich bin jetzt 69 Jahre alt, und es war mein erstes Fußballspiel in München. Und obendrein noch so ein spannendes Spiel. Bayern gegen Köln, es war wirklich hervorragend, es war der Höhepunkt meiner Europareise.»

(Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger nach dem 1:1 zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Köln)

«Es war auch ein überragender Zeitpunkt.»

(Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic über die Geburt seiner Tochter am Freitagabend und seine zwei Tore gegen den HSV tags darauf)

«Jeder, der Kinder hat, weiß, dass dies noch mal einen Schub gibt.»

(Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic nach seinem 20. Tore-Doppelpack in der Bundesliga)

«Glückwunsch an Vedad - ein schönes Timing»

(Hertha-Trainer Pal Dardai zur Geburt von Ibisevic' Tochter und dem Doppelpack seines Stürmers)

«Die Kleine gehört jetzt auch zur Hertha-Familie.»

(Hertha-Trainer Pal Dardai zur tags zuvor geborenen Tochter von Stürmer Ibisevic)

«Vielleicht hab ich geschmunzelt, aber angefühlt hat es sich nicht so.»

(Thomas Müller nach seiner von Kölns Torwart Timo Horn und dem Aluminium vereitelten Großchance)

«Es ist nicht so, dass man her kommt und sagt, wir spielen mal ein bisschen mit Hacke-Spitze-1-2-3, und dann hauen sie uns das Loch voll, das haben auch schon einige versucht.»

(Kölns Kapitän Matthias Lehmann zur defensiven Ausrichtung in München)

«Wenn du einfach die Scheiße am Schuh hast, geht die schwer weg zurzeit.»

(Torschütze Lukas Hinterseer nach dem 1:2 des FC Ingolstadt gegen  Hoffenheim auf die Frage, woran es dem Team derzeit mangele)

«Er meint, dass es ein super, super Tor war. Ich kann das nur bestätigten.»

(Bayer-Stürmer Admir Mehmedi, der das 1:0 gegen den BVB köpfte, und danach mit dem Dortmunder Torwart Roman Bürki das Trikot tauschte. Beide spielen in der Schweizer Nationalmannschaft)

Elf Zahlen zum 6. Spieltag:

1 - Als letzter Bundesligist erzielte der FC Ingolstadt im Spiel gegen Hoffenheim in der laufenden Saison ein Heimtor

3 – Der 1. FC Köln bleibt zum dritten Mal in der Bundesliga- Historie nach sechs Spielen unbesiegt. Zuletzt gab es das 1987/88, als man am Ende Dritter wurde.

7 - Arjen Robben stand erstmals seit dem 5. März, seit fast sieben Monaten, wieder in der Münchner Pflichtspiel-Startelf.

12 - In zwölf Partien hütete Ørjan Nyland das Tor des FC Ingolstadt - dabei konnten die Oberbayern kein einziges Spiel gewinnen (drei  Remis, neun Niederlagen)

13 - Alle 13 eingesetzten Feldspieler des FC Bayern gaben gegen Köln mindestens einen Torschuss ab.

20 - Hertha-Stürmer Vedad Ibisevic gelang sein 20. Tor-Doppelpack in der Bundesliga.

25 - Der SC Freiburg hat in jedem seiner vergangenen 25 Heimspiele mindestens ein Tor erzielt.

97 - Vedad Ibisevic überflügelte mit seinem Bundesliga-Treffern 96 und 97 Sergej Barbarez als bislang erfolgreichster bosnischer Torjäger im Fußball-Oberhaus. Von den noch aktiven Akteuren trafen nur Claudio Pizarro, Robert Lewandowski und Mario Gomez öfter.

100 - Mittelfeldspieler Lukas Rupp absolvierte seine 100. Partie in der Bundesliga. Neben Hoffenheim spielte er in der Liga auch für Gladbach, Stuttgart und Paderborn

200 - Robert Lewandowski blieb in seinem 200. Bundesliga-Spiel erstmals gegen Köln ohne Sieg. Zuvor gewann er alle seine acht Spiele gegen den FC und traf dabei siebenmal.

1130 - Nach 1130 torlosen Minuten und 22 torlosen Spielen hat Bayer-Stürmer Admir Mehmedi gegen den BVB wieder in der Bundesliga getroffen.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2016 | 13:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen