zur Navigation springen

Bundesliga

06. Dezember 2016 | 15:05 Uhr

Sorgen vor dem München-Spiel : Köln bangt um Einsatz von Höger und Sörensen

vom

Der 1. FC Köln bangt vor dem Spitzenspiel beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München um den Einsatz von Marco Höger und Frederik Sörensen.

«Wenn das Risiko zu hoch ist, werden wir sie draußen lassen. Die Entscheidung fällt vielleicht erst am Samstag», sagte FC-Trainer Peter Stöger vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr). Höger klagt über muskuläre Probleme und konnte zuletzt nur individuell trainieren. Sörensen hatte sich beim 1:1 gegen Aufsteiger Leipzig eine Prellung zugezogen.

Der starke Saisonstart macht dem Tabellendritten Mut für die Partie beim Rekordmeister. «Wir haben eine gute Phase und wollen unser Selbstvertrauen einbringen», kommentierte Stöger, «aber es wird eine wahnsinnig schwere Aufgabe.» Mit der gestiegenen Erwartungshaltung der Kölner Fans kann der Fußball-Lehrer gut leben: «Euphorie ist besser, als sich mit Depressionen herumzuschlagen.»

Einer der Profis, mit dem der FC seine Zukunft plant, ist Salih Özcan. Der 18 Jahre alte U19-Nationalspieler, der am vierten Spieltag beim 3:1-Sieg der Kölner bei Schalke 04 sein erstes Bundesligaspiel bestritten hatte, verlängerte seinen Vertrag bis 2020. «Salih ist ein großes Talent mit erstklassigen Voraussetzungen. Wir wollen ihn Schritt für Schritt an die Bundesliga heranführen», sagte Stöger.

Mitteilung des 1. FC Köln zu Özcan

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2016 | 14:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen