zur Navigation springen

Bundesliga

06. Dezember 2016 | 18:59 Uhr

Politik der kleinen Schritte : Fragezeichen hinter Wolfsburger Draxler

vom

Die Rückkehr von Julian Draxler in die Startelf des VfL Wolfsburg ist fraglich. Interimscoach Valérien Ismaël ließ offen, ob er den Fußball-Nationalspieler im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) einsetzen wird.

Zuletzt hatte Draxler beim Pokalsieg in Heidenheim wegen einer Verletzung am Sprunggelenk pausiert. «Bei Julian müssen wir noch abwarten. Er braucht eigentlich Ruhe», sagte Ismaël.

Der Interimstrainer erhält im Duell der beiden Krisenclubs die dritte Bewährungschance, sich als Nachfolger des bisherigen Cheftrainers Dieter Hecking zu empfehlen. Erstmals tritt er vor eigenem Publikum auf. Das Verletzungspech bei Wolfsburg ist weiterhin groß. Christian Träsch kehrte zwar am Freitag ins Training zurück, doch Jeffrey Bruma (gesperrt) sowie die angeschlagenen Vieirinha, Bruno Henrique und Daniel Didavi fallen aus.

«Wichtig ist, dass wir uns gegen die aktuelle Verletzungsmisere wehren», erklärte Ismaël. Seine Mannschaft hofft nach sieben erfolglosen Punktspielen auf den ersten Heimsieg in dieser Saison. Der knappe 1:0-Sieg im DFB-Pokal soll der verunsicherten Mannschaft Rückenwind verleihen. «Wir müssen kleine Schritte nach vorne machen. Der Sieg in Heidenheim wirkt vielleicht befreiend», sagte Manager Klaus Allofs.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2016 | 15:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen