zur Navigation springen

Bundesliga

30. September 2016 | 00:04 Uhr

Bundesliga-Telegramm : Der 3. Spieltag im Überblick

vom

Der dritte Spieltag der Fußball-Bundesliga beginnt mit der Partie 1. FC Köln gegen SC Freiburg. Die übrigen Begegnungen im Überblick:

Bayern München - FC Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der Meister hat in der Saison noch kein Gegentor kassiert. Ingolstadt ist in der Liga noch ohne Sieg, will wie in der vorigen Saison beim Oberbayern-Duell in München aber mutig spielen.

PERSONAL: Lahm, Alaba und Müller fehlen wegen Magen-Darm-Infekten. Boateng und Robben kehren dagegen in den Bayern-Kader zurück. Der FCI muss wegen einer Wadenblessur auf Verteidiger Brégerie verzichten.

STATISTIK: Bayern gewann alle drei Pflichtspiele gegen Ingolstadt. Erst ein Tor konnte der Außenseiter dabei erzielen: Hartmann war beim ersten Bundesligaduell in München per Elfmeter erfolgreich.

BESONDERES: Lewandowski erzielte in den zwei Ligaspielen (2:1, 2:0) drei der vier Treffer gegen Ingolstadt. Der FCI ist seit einem Jahr in der Liga auswärts sieglos (1:0 in Bremen am 19. September 2015).

Borussia Dortmund - SV Darmstadt 98 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der BVB kommt mit dem höchsten Champions-League-Sieg der Vereinsgeschichte (6:0 in Warschau) zurück in die Bundesliga. Die «Lilien» gewannen zuletzt last minute gegen Frankfurt.

PERSONAL: Bei Darmstadt könnten Gondorf und Rosenthal ausfallen. Kapitän Sulu ist wieder dabei. Dortmunds Trainer Tuchel ließ offen, ob Götze zur Startelf gehört. Schürrle könnte weiter fehlen.

STATISTIK: Noch nie hat der BVB eines der vier Pflicht-Heimspiele gegen Darmstadt verloren. Im vergangenen Jahr gab es für Darmstadt mit dem 2:2 einen Achtungserfolg.

BESONDERES: Seit der Ära Tuchel ist der BVB zu Hause ungeschlagen (15 Siege, drei Remis).

HamburgerSV- RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Mit nur einem Punkt aus dem Saisonstart steht der HSV schlecht da. Nach vier Zählern aus zwei Spielen und dem 1:0-Heimsieg gegen Dortmund ist die Stimmung in Leipzig dagegen bestens.

PERSONAL: Der HSV kann wieder auf Jung und Djourou setzen. Santos steht vor seiner Premiere. Für Leipzig könnten Schmitz oder Neuzugang Bernardo den verletzten Klostermann in der Startelf ersetzen.

STATISTIK: Die Norddeutschen haben im Volkspark seit fünf Spielen keinen Bundesliga-Aufsteiger mehr geschlagen.

BESONDERES: Einige HSV-Fans haben vor der Partie zu einem Protestmarsch gegen die Kommerzialisierung bei RB Leipzig aufgerufen.

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Wolfsburg ist noch ohne Gegentor - dreimal ein «zu Null» zum Rundenstart wäre ein Novum. Hoffenheim wartet auf den ersten Saisonsieg, fühlt sich nach dem 4:4 in Mainz aber gestärkt.

PERSONAL: VfL-Torwart Casteels darf gegen seinen Ex-Club ran. Trainer Hecking könnte Wollscheid und Vieirinha ins Spiel bringen, muss aber auf den verletzten Kapitän Gustavo verzichten. Bei Hoffenheim fehlt Schwegler nach einer Knie-Operation.

STATISTIK: Bereits 62 Treffer gab es in 16 Partien - ein 0:0 nie.

BESONDERES: Gomez hofft auf sein erstes Pflichtspieltor für die «Wölfe». Der Nationalstürmer hat in seiner Bundesliga-Karriere bereits sieben Tore gegen Hoffenheim erzielt.

Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leverkusen muss das ärgerliche 2:2 in der Champions League gegen Moskau wegstecken, die Eintracht das 0:1 im Derby in Darmstadt verarbeiten.

PERSONAL: Bayer-Kapitän Bender hatte im Moskau-Spiel starke Krämpfe, soll indes rechtzeitig fit sein. Bei den Frankfurtern ist Seferovic auf dem Sprung in die Startelf.

STATISTIK: Noch nie in 62 Spielen gab es ein 0:0. Das letzte Unentschieden (1:1 im März 1996) liegt über 20 Jahre zurück.

BESONDERES: Für Niko und Robert Kovac gibt's ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Club: Der jetzige Eintracht-Chefcoach spielte von 1996 bis 1999 für Leverkusen, sein Bruder und Assistent von 1996 bis 2001.

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Die Lage ist für Bremen bei zwei Pleiten aus zwei Partien misslich. Aber auch die Borussia sucht den Weg zurück zum Erfolg: In der Liga (1:3 in Freiburg) und in der Champions League (0:4 bei Manchester City) gab es nichts Zählbares.

PERSONAL: Werder muss ohne Angreifer Bartels (Adduktorenprobleme) ran. Zugang Kainz könnte ihn ersetzen. Weil Pizarro und Kruse erneut fehlen, hat Trainer Skripnik vor allem offensiv viele Probleme.

STATISTIK: In den vergangenen drei Spielen im Borussia-Park gab es für Werder drei Pleiten - und das bei einem Torverhältnis von 3:13.

BESONDERES: Der Neu-Gladbacher Vestergaard trifft erstmals auf seinen ehemaligen Arbeitgeber. Ob er spielt? Sehr unwahrscheinlich.

FC Augsburg - FSV Mainz 05 (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Augsburg will daheim die ersten Punkte holen. Mainz muss nach der Europa-League-Partie gegen St. Etienne (1:1) am Donnerstag die Doppelbelastung meistern.

PERSONAL: Caiuby fällt bei Augsburg wegen einer Knieverletzung wohl bis Jahresende aus. Der Mainzer Bussmann fehlt (Rot-Sperre).

STATISTIK: Augsburg geriet in vier der fünf Heimspielen gegen Mainz in Rückstand; bei einem Sieg und zwei Remis wurde dreimal gepunktet. Mainz gewann nur eines von fünf Gastspielen beim FCA (2014/15: 2:0).

BESONDERES: Augsburgs Koo traf gegen seinen Ex-Club in vier Spielen dreimal. Mainz verspielte gegen Hoffenheim zweimal eine Drei-Tore-Führung (4:4).

Hertha BSC - FC Schalke 04 (Sonntag, 17.30 Uhr)

SITUATION: Das 1:0 in der Europa League gegen Nizza soll für Schalke in der Liga die Wende bringen. Schalke (null Punkte) steht auf Rang 17. Hertha hat erstmals die ersten zwei Bundesligapartien gewonnen.

PERSONAL: Der Berliner Brooks kämpft noch mit muskulären Problemen. Skjelbred hofft auf die Rückkehr in die Startelf. Bei Schalke steht Huntelaar nach auskurierter Gehirnerschütterung bereit.

STATISTIK: Der 2:0-Sieg der Berliner im März war der erste Dreier gegen Schalke nach fast zehn Jahren. Zuvor hatten die Knappen 14 Ligapartien gegen Hertha nicht verloren.

BESONDERES: Die Rivalität zwischen Clubs und Fans ist groß. Der Name Schalke wird in Berlin vermieden - man sagt Gelsenkirchen.

Der 3. Spieltag auf Bundesliga.de

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2016 | 15:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen