zur Navigation springen

Aus dem Polizeibericht

27. September 2016 | 22:39 Uhr

Stettiner Haff: Zwei Personen aus Seenot auf dem gerettet

vom

Am Nachmittag des 17.09.2016 wollten zwei Segler aus Schwedt/Oder mit ihrer ca. fünf Meter langen Segeljolle auf dem Kleinen Haff ein sogenanntes "Mann über Bord"-Manöver üben. Bei der Übung, ca. eine halbe Seemeile vom Ufer bei Mönkebude entfernt, kenterte das Boot und beide Personen gingen dabei buchstäblich baden. Der 53jährige Mann und eine 51jährige Frau hatten,Schutzanzüge sowie Feststoffrettungswesten an. Beide Personen konnten durch den Seenotretter der DGzRS "Gerhard Ten Doornkaat" unverletzt geborgen werden. Bei dem Einsatz waren neben den Kräften der DGzRS auch die Feuerwehren Mönkebude und Ueckermünde sowie Beamte des Polizeireviers Ueckermünde und der Wasserschutzpolizei Wolgast involviert. Zur Unterstützung aus der Luft waren weiterhin ein Rettungshubschrauber als auch ein Hubschrauber der Landespolizei im Einsatz. Der Sachschaden ist derzeit nicht bekannt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen