zur Navigation springen

Aus dem Polizeibericht

09. Dezember 2016 | 04:58 Uhr

Rostock: Unbekannte zerstören Sicherungszaun

vom

Ein zur Verhinderung von illegalen Gleisüberschreitungen errichteter Stahlmattenzaun wurde durch unbekannte Täter auf Höhe eines Schnellrestaurants an der S-Bahnstrecke zwischen den Haltepunkten Evershagen und Lütten-Klein vermutlich mittels eines Bolzenschneiders zerstört. Dies konnten die Beamten der Bundespolizei am 11.10.2016 im Rahmen einer Streifenfahrt feststellen.

Der Zaun wurde zur Sicherung errichtet, da es in diesem Bereich regelmäßig zu illegalen Gleisüberschreitungen mit erheblichen Gefahrensituationen gekommen ist. Der illegale Übergang wurde überwiegend von im Stadtteil Schmarl wohnenden Anwohnern bzw.

Schülern und Schülerinnen einer angrenzenden Schule genutzt, um schneller zum gegenüber liegenden Schnellrestaurant an der Stadtautobahn zu gelangen.

Mit dieser Aktion wollten die unbekannten Täter offensichtlich die alte Situation wieder herstellen. Durch die Bundespolizei wurden die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei nochmals eindringlich auf die besonderen Gefahren im Bahnverkehr hin. Nutzen Sie nur die zum Überqueren von Bahnanlagen vorgesehenen Übergänge.

Nur so können Unfälle, mit zum Teil tödlichem Ausgang, vermieden werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen