zur Navigation springen

Aus dem Polizeibericht

09. Dezember 2016 | 10:40 Uhr

Grabow: Gegen Hauswand gekracht und geflüchtet

vom

Ein Unfall mit anschließender Fahrerflucht beschäftigt die Polizei seit Dienstag. In Grabow war ein Autofahrer am frühen Morgen mit seinem Pkw gegen eine Hauswand gekracht und anschließend einfach verschwunden. Das Unfallauto, ein BMW, war allerdings so erheblich beschädigt worden, dass es auf der Flucht nicht lange durchhielt. Das Fahrzeug wurde später auf der B 5 bei Kremmin von der Polizei entdeckt und sichergestellt. Von dem Unfallfahrer fehlte zunächst jede Spur, wie die Polizei gestern mitteilte.

In der Zwischenzeit hatte sich bei der Polizei im benachbarten Brandenburg jedoch eine Frau gemeldet und angegeben, dass sie den Unfallwagen gefahren haben will. Einzelheiten nannte sie jedoch noch nicht. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf und ermittelt jetzt gegen die Frau.

An der Unfallstelle sicherten die Polizisten Spuren, unter anderem Fahrzeugteile, die nach dem Aufprall gegen die Hauswand zurückgeblieben waren. Zudem hatte das Unfallauto eine Ölspur hinterlassen, die beseitigt werden musste.

Die Polizei hat den Unfall bislang in der Form rekonstruieren können, dass der BMW beim Durchfahren einer Linkskurve im Steindamm plötzlich nach rechts von der Straße abkam, anschließend ein Verkehrszeichen überfuhr und in der weiteren Folge gegen die Hausfassade prallte, heißt es in der Polizeimitteilung.

Der bei dem Unfall am Dienstag entstandene Gesamtschaden ist von der Polizei bisher noch nicht beziffert worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen