zur Navigation springen

Aus dem Polizeibericht

06. Dezember 2016 | 15:06 Uhr

Pasewalk : Falscher Polizist übt für seinen Traumberuf

vom

Ein Autofahrer wurde von einem falschen Polizisten angehalten und kontrolliert

Am Freitag gegen 22:50 Uhr bekam eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeihauptrevieres Pasewalk ungewollte Unterstützung. Während der Streife im Stadtgebiet wurden die Beamten von einem PKW-Fahrer zum Anhalten aufgefordert. Der Fahrzeugführer teilte mit, dass er soeben von einem Fahrer eines zivilen PKW angehalten und "kontrolliert" wurde.

Diese Person war dem äußeren Anschein nach ein Polizist und machte dem Betroffenen mündlich den Vorhalt, zu schnell gefahren zu sein. Der Mann trug ein Polizei-T-Shirt und eine Uniformhose mit Aufschrift Polizei auf den Seitentaschen. Bei dem betroffenen Fahrzeugführer handelte es sich um einen syrischen Asylbewerber. Das Auftreten des Mannes in Polizeikleidung kam ihm etwas suspekt vor, weshalb er sich an die richtigen Polizisten wandte und ihnen mitteilte, dass er den Verdacht hat, von einem falschen Polizisten kontrolliert worden zu sein. Sein Bauchgefühl sollte ihm Recht geben. Nach kurzer Zeit konnte der falsche Polizist im Stadtgebiet ausfindig gemacht und zur Rede gestellt werden.

Der 19-Jährige gab als Entschuldigung für sein Verhalten an, gerne Polizist werden zu wollen. Seine Bewerbung möchte er demnächst einsenden. Die Kleidung habe er im Internet bestellt. Die Polizeibekleidung wurde zunächst sichergestellt und der junge Mann weiterhin darüber aufgeklärt, dass das von ihm gezeigte Verhalten eine Straftat darstellt.

Er wurde eindringlich aufgefordert, derartige Aktionen zukünftig zu unterlassen. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Amtsanmaßung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen