zur Navigation springen

Aus dem Polizeibericht

02. Dezember 2016 | 19:08 Uhr

Anklam: Körperverletzung zum Nachteil eines syrischen Asylbewerbers

vom

Am Abend des 30.10.16 wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg über eine Auseinandersetzung am Bahnhof in Anklam in Kenntnis gesetzt.

Den eingesetzten Beamten wurde vor Ort der Sachverhalt bestätigt. Demnach habe sich vor dem Bahnhof eine Gruppe Jugendlicher aufgehalten, unter ihnen befanden sich auch vier Asylbewerber. Gegen 20:25 Uhr sei ein dunkel bekleideter Mann auf die Gruppe zugekommen.

Er trug eine Kapuze auf dem Kopf und führte einen Hund (eventuell Boxer) bei sich. Während sich der bisher unbekannte Tatverdächtige näherte, äußerte er mehrfach Beleidigungen, darunter auch rassistische. Als der Mann der Gruppe gegenüber stand, habe er einem 21-jährigen Syrer in den Bauch getreten und sich anschließend in Richtung Pasewalker Straße entfernt. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen, benötigte jedoch keine sofortige ärztliche Versorgung.

Der Tatverdächtige konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung nicht mehr festgestellt werden. Der Mann kann nicht näher beschrieben werden.

Der Staatschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395/5582-2224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen