zur Navigation springen

Newsticker Nord

03. Dezember 2016 | 05:39 Uhr

Rostock : Gegendemonstranten blockierten Rogida-Strecke

vom

200 Rogida-Anhänger kamen heute in Rostock zusammen, rund 500 Menschen blockierten immer wieder ihren Demonstrationsweg.

Über Rostock kreiste bis in den Abend ein Polizei-Hubschrauber. Darunter: Buntes Treiben in der  Innenstadt. Das Bündnis „Rostock nazifrei“ hatte als Reaktion auf den angemeldeten Rogida-Aufmarsch mehrere Protest-Aktionen organisiert.  Unter dem Motto „Rostock für alle“ beteiligten sich mehr als 1000 Menschen.

Allein am Kröpeliner Tor standen rund 400 Demonstranten – darunter auch Politiker.  „Unser Rostock ist keine Bühne für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, verkündete Bürgerschaftsmitglied Claudia Barlen (SPD). Mehr als 200  gingen gegen die vermeintliche Islamisierung des Abendlandes demonstrieren.

Nach Angaben der Behörden verliefen die Veranstaltung  friedlich. Zwei Personen aus dem Lager der Gegendemonstranten wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Polizei war mit mehreren hundert Einsatzkräften präsent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen