zur Navigation springen

Newsticker Nord

02. Oktober 2016 | 00:20 Uhr

Verteidigung : Deutsch-niederländische Marine-Übung vor Warnemünde

vom

Rostock (dpa/mv) - Zu einer gemeinsamen Übung treffen sich heute niederländische und deutsche Marinesoldaten in Rostock-Warnemünde. Die Niederländer kommen vom Unterstützungs- und Versorgungsschiff «Karel Doorman», das derzeit am Passagierkai liegt. Das Übungsprogramm beinhaltet unter anderem ein Evakuierungs- und Boardingszenario, das an Land und auf hoher See stattfinden wird. Boardingsoldaten sind spezialisiert auf das Durchsuchen von Schiffen und kommen beispielsweise am Horn von Afrika zum Einsatz.

Rostock (dpa/mv) - Niederländische und deutsche Marinesoldaten haben am Montag vor Rostock-Warnemünde gemeinsam Evakuierungs- und Mannschafts-Transportaufgaben auf hoher See trainiert. Im Zentrum stand dabei das Unterstützungs- und Versorgungsschiff «Karel Doorman», das für die Übung aus den Niederlanden nach Warnemünde gekommen war. Das gut 200 Meter lange Wasserfahrzeug kann andere Militärschiffe mit Material versorgen und den Transport von Personal ermöglichen. Bei der Übung wurde auch der Einsatz sogenannter Boardingsoldaten geprobt, die auf die Durchsuchung von Schiffen spezialisiert sind und beispielsweise am Horn von Afrika aktiv werden. Marineinspekteur Andreas Krause hob die Bedeutung gemeinsamer Übungen für das gegenseitige Kennenlernen und die Abstimmung von Handlungsabläufen hervor.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen