zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

08. Dezember 2016 | 06:58 Uhr

Nienhagen : Weiter Rätsel um Frauenleiche aus der Ostsee

vom

Bisher passt kein Vermisstenfall zu dem etwa 50-jähirgen Opfer

Der Fund einer Frauenleiche in der Ostsee bei Nienhagen gibt Polizei und Staatsanwaltschaft weiter Rätsel auf. „Es gibt bisher keinen Vermisstenfall, der dazu passt“, sagte gestern ein Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft. Die Ermittler hätten auch Meldungen über vermisste Menschen aus ganz Deutschland und dem Ausland geprüft. Ob diese Angaben vollständig waren, sei aber noch unklar. Spaziergänger hatten die Tote am Sonntag im Wasser treibend entdeckt.

„Nach erstem Anschein lag die etwa 50 Jahre alte Frau noch nicht lange im Wasser“, sagte der Sprecher. Es gebe äußerlich bisher keine Hinweise auf eine Straftat. Bei diesem Wetter allerdings kurzärmlig bekleidet und ohne Jacke unterwegs zu sein, sei ungewöhnlich. Die Frau trug eine blaue Jeans, eine weiße kurzärmelige Bluse und weiße Schuhe. Nach Angaben einer Sprecherin bekommt die Polizei eigentlich umgehend Hinweise, falls jemand auf einem Kreuzfahrtschiff oder anderen Schiffen in der Ostsee über Bord geht. Das sei bisher nicht der Fall.

Neue Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler von einer Obduktion der Leiche. Es sei aber unklar, wann Ergebnisse der Rechtsmediziner vorliegen, hieß es.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen