zur Navigation springen

Bundespräsident zu Besuch : Video: Gauck würdigt Leistung der Wismarer

vom

Präsident auf Abschiedsbesuch in Mecklenburg-Vorpommern

Wenige Tage bevor Bundespräsident Gauck aus dem Amt scheidet, besucht er noch einmal Mecklenburg-Vorpommern, sein Heimatland. Es ist eine Art Abschiedstour für den höchsten Repräsentanten des Staates.

Heute holt der 77-Jährige den Mitte Februar wegen Krankheit abgesagten Besuch im Nordosten nach. Das ursprünglich für zwei Tage geplante Programm wurde auf einen Tag komprimiert, begann aber wie vorgesehen heute Morgen in Wismar mit einem Rundgang durch die historische Altstadt und umfasst mit Greifswald und Stralsund auch Stationen in Vorpommern.

Gauck hat die Leistungen von Bürgern und Denkmalschützern bei der Erhaltung historischer Altstädte gewürdigt. In  Wismar zeigte er sich beeindruckt davon, wie alte Gebäude wiederhergestellt und durch neue ergänzt wurden. „Wir Alten haben noch die Bilder von früher in Erinnerung“, sagte Gauck nach einem Rundgang durch die Hansestadt. Er erinnerte damit an den meist desolaten Zustand ostdeutscher Innenstädte Ende der 1980er Jahre.

Im Gespräch mit Schülern, Architekten und Aktivisten des Wiederaufbaus in Wismar informierte er sich über den aktuellen Stand und weitere Vorhaben. Dabei traf er auch mit der früheren Bürgermeisterin Rosemarie Wilcken zusammen, die zwei Jahrzehnte lang entscheidende Triebkraft für die fachgerechte Sanierung alter, oft heruntergekommener Gebäude war. „Der Besuch des Bundespräsidenten ist eine wunderbare Geste der Anerkennung für die Arbeit, die hier geleistet wurde“, sagte die frühere Kommunalpolitikerin.

Gauck, der im Rahmen seiner eintägigen Visite in Mecklenburg-Vorpommern am Mittag nach Vorpommern weiterreiste, besuchte auch das Wismarer Holzwerk der österreichischen Firma Egger. Dort informierte er sich über die wirtschaftliche Lage und die Berufsausbildung.

Am Nachmittag kommt der Bundespräsident in Greifswald mit Vertretern von Migrantenorganisationen, Flüchtlingsbeauftragten und ehrenamtlichen Helfern zusammen, um über Fragen der Integration zu sprechen. Gaucks Aufenthalt in Vorpommern klingt am Abend mit einem Bürgerempfang im Rathaus von Stralsund aus, der gleichzeitig den Schlusspunkt setzt unter die von ihm initiierte Besuchsreihe „Verantwortung vor Ort - Engagement in den Kommunen“.

Sieben Mal hatte Gauck im Laufe seiner fünfjährigen Amtszeit Mecklenburg-Vorpommern offizielle Besuche abgestattet. Weit häufiger war er laut Bundespräsidialamt in Nordrhein-Westfalen zu Gast. 53 seiner 490 Inlandsreisen führten ihn in das bevölkerungsreichste Bundesland, je 29 nach Hessen und Sachsen.

Am Freitag wird der Bundespräsident von der Bundeswehr mit einem Großen Zapfenstreich im Park von Schloss Bellevue verabschiedet.

Nachfolger im Amt ist der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mär.2017 | 09:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen