zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

03. Dezember 2016 | 20:43 Uhr

Wirtschaftsministerium MV : „Tourismus“? Gestrichen!

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Urlaubsbranche übt Kritik an neuem Ministeriumsnamen

Die Urlaubsbranche in Mecklenburg-Vorpommern hat mit Bedauern auf die Streichung des „Tourismus“ im neuen Namen des Wirtschaftsministeriums reagiert. Das Ministerium firmiert seit Kurzem nur noch unter „Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit“. „Man könnte sagen, das ist eine Formalie. Aber für Mecklenburg-Vorpommern ist das mehr als eine Formalie“, sagte der Präsident des Landestourismusverbands, Jürgen Seidel. Die Bedeutung des Tourismus für das Land sei immens hoch, Seidel ging von einem Anteil von rund zehn Prozent am Bruttoinlandsprodukt aus. „Das braucht eine formale Anerkennung. Es wäre wichtig, dass man das in der Landesregierung dokumentiert.“ Unter Seidel als Wirtschaftsminister war der Tourismus 2006 in den Ministeriumsnamen eingeflossen.

„Entscheidend ist nicht die Verpackung, sondern der Inhalt“, betonte der Sprecher des Wirtschaftsministeriums, Gunnar Bauer. Der Tourismus habe immer eine wichtige Rolle gespielt und werde dies auch weiter tun. Gegenwärtig werde intensiv an der Landestourismuskonzeption gearbeitet.

„Das ist ganz sicher nicht egal“, reagierte aber auch der Präsident des Hotel- und Gaststättenverbands in MV, Guido Zöllick, auf den neuen Namen. Sich so zurückzuziehen, bedeute nicht die Wertschätzung zu erhalten, die die Branche verdiene.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 20:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen