zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

09. Dezember 2016 | 14:32 Uhr

Studie : Steckt MV voller Sport-Muffel?

vom
Aus der Onlineredaktion

Fitness-Wirtschaft ist im Land zum Leben am geringsten ausgeprägt

Der Fitnessmarkt ist ein Milliardengeschäft. Allein im vergangenen Jahr hat die Branche deutschlandweit 4,83 Milliarden Euro erwirtschaftet. Verantwortlich dafür ist allerdings nicht Mecklenburg-Vorpommern. Nur 1,2 Prozent der Einnahmen kommen aus dem Land zum Leben. Von den knapp 1,6 Millionen Einwohnern MVs seien laut einer Studie des Verbandes der deutschen Fitness-Wirtschaft 114 000 in einem Fitness-Studio angemeldet. Damit sind in Mecklenburg-Vorpommern, gemessen an der Einwohnerzahl die wenigsten Fitness-Fans zu Hause.

Derzeit gibt es im Land insgesamt 114 Fitness-Anlagen. Zum Vergleich: Nordrhein-Westfalen weist eine Dichte von 1902 Studios auf. Mit rund 60 Prozent sind die meisten in einem privaten Studio angemeldet. Der durchschnittliche Fitnessstudio-Besucher ist 41,5 Jahre alt, bezahlt 45,12 Euro im Monat und setze beim Training seinen Fokus auf Kraft und Ausdauer.

Der Verband der deutschen Fitness-Wirtschaft sieht in diesem Zweig der Gesundheitsbranche weitere Wachstumspotenziale. Zurückzuführen seien diese auf die positive Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts, das als Indikator für Wirtschaftswachstum gilt. „Die Bundesregierung prognostiziert einen Steigerung von 1,8 Prozent. Aber im Grunde liegt es an jedem Marktteilnehmer, individuelle Chancen zu identifizieren“, heißt es vom Verband.

Frank Schult vom Franchise Unternehmen Clever Fit erkennt in MV einen Markt mit Potenzial. Erst im April dieses Jahres hat die Kette ein Studio in Rostock aufgemacht, das zweite in der Hansestadt. In Mecklenburg-Vorpommern betreibt das Unternehmen insgesamt sechs Anlagen, in Wismar, Stralsund, Neubrandenburg und Greifswald. Frank Schult leitet vier der Studios. Der Gesundheits-Experte prophezeit ein weiteres Wachstum: „Der Markt ist keineswegs übersättigt. Gerade in MV gibt es noch viele Lücken.“ Hinzu käme eine steigende Beliebtheit für Fitness-Themen: „Irgendwann merken die Leute eben doch, dass es ihnen ohne Sport schlechter geht“, sagt Schult.

Clever Fit ist mittlerweile an rund 300 Standorten in Deutschland vertreten. Seinen Zentrale hat die Firma im bayrischen Landsberg. „Wir stellen keine Studios hin, die Minusgeschäfte sind, auch nicht in MV“, weiß Frank Schult, der genaue Mitgliederzahlen aber lieber verschweigt.

>> Unsere Fitness-Tipps finden Sie hier: www.svz.de/fitness

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen