zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

10. Dezember 2016 | 08:01 Uhr

Staatsanwaltschaft Rostock : Rätsel der Schädel von Gnoien gelöst

vom
Aus der Onlineredaktion

Seit Dienstag liegt der Behörde das gerichtsmedizinische Gutachten vor.

Das Rätsel der beiden Schädel, die Ende August von einem Jäger in einem fast ausgetrockneten Teich in einem Wald bei Gnoien (Landkreis Rostock) gefunden wurden, scheint gelöst. „Die menschlichen Überreste sind mehrere Jahrzehnte alt und stammen möglicherweise aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs“, sagte Harald Nowak, Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock, gegenüber unserer Redaktion. Seit Dienstag liegt der Behörde das gerichtsmedizinische Gutachten vor. Vermutlich handelt es sich um die Schädel eines Mannes und einer Frau. Ob ihr Tod gewaltsam herbeigeführt wurde, lasse sich aufgrund des Zustandes der Überreste nicht mehr sagen. Am Ende des Krieges nahmen sich beim Einmarsch der Roten Armee viele deutsche Zivilisten das Leben.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2016 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen