zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

11. Dezember 2016 | 07:07 Uhr

Urlaub auf dem Wasser : Neuester Trend: Idylle auf dem Hausboot

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Urlauberansturm auf schwimmende Appartements am Schweriner See und auf der Seenplatte / Domizile sind wie Ferienwohnungen ausgestattet

Urlaub auf dem Wasser ist allgemein begehrt, aber auch kostspielig. Die Kreuzfahrtschiffe auf der Ostsee und im Mittelmeer können sich vor Passagierzulauf kaum retten. Für Paare und Familien mit kleinem Geldbeutel ist da allerdings kein Platz. In MV hat sich für sie eine neue Nische gebildet: der Urlaub auf dem Hausboot.

Ganz unter sich und direkt verbunden mit der Natur können die Urlauber die Seenlandschaft in und um Schwerin oder der Müritz genießen. Das haben sich die Schweriner Freundinnen Susanne von Mach (43) und Janine Pingel (35) auch gedacht. Deswegen haben sie sich dazu entschieden, den MV-Touristen für einen günstigen Betrag ein besonderes Flair zu bieten. In ihrem eigenen Hausboot können Urlauber die Seele baumeln lassen. Zwei bis vier Personen haben in ihrem schwimmenden Traum auf rund 30 Quadratmetern Platz. Vom Sofa aus können sie durch ein großes Panorama-Fenster den Blick über den Schweriner See schweifen lassen. „Die Aussicht ist einfach ein Traum“, sagt Pingel, die selbst gerne den Ausblick genießt.

Seetauglich müssen Urlauber für ihr Feriendomizil nicht sein. „Es schaukelt ab und zu schon einmal, wenn ein anderes Boot vorbeifährt, aber richtigen Seegang gibt es nicht“, sagt von Mach. Sie selbst kann nicht genug davon bekommen, wenn das Boot ganz seicht schaukelt. „Es ist einfach das Flair, das es ausmacht“, ergänzt ihre Freundin. Ihren Gästen bieten die beiden das fahrbare Hausboot ausschließlich zur Nutzung am Liegeplatz an.

In kompletter Eigenleistung haben die Freundinnen in den vergangenen zwei Jahren das Hausboot gebaut. Die 43-Jährige bringt langjährige Erfahrung aus ihrer Bootsmotoren-Werkstatt mit. Da war der Bau eines Hausbootes naheliegend. Dabei haben sie einfach auf eine schwimmende Plattform die Wände montiert und Sanitäranlagen sowie den Antrieb mit eingebaut.

Auf dem Hausboot lässt es sich an schönen aber auch an Regentagen sehr gut aushalten. Ausgestattet ist die schwimmende Ferienwohnung mit einer Dusche, einer Single-Küche, einem Doppelstockbett und einer ausklappbaren Schlafcouch. Eine Sitzgruppe sowie Fernseher und Radio sind ebenfalls an Bord zu finden. „Ganz neu ist unsere kleine Badeplattform mit Badeleiter“, so die Hausbootbesitzerin. Die mit einer Sitzecke und zwei Sonnenliegen ausgestattete Dachterrasse können die beiden Frauen ihren Gästen nur empfehlen.

Ihr angebotenes Feriendomizil liegt direkt an der Seewarte bei Schwerin, festgemacht am Ende eines Steges. „Der Platz ist einfach ideal. Er ist windgeschützt und hat eine sehr gute Verkehrsanbindung“, so von Mach. In wenigen Minuten können die Urlauber in der Stadt sein, oder mit dem Fahrrad die umliegende Natur erkunden.

Schon nach einem Jahr Vermietung kann sich von Mach nicht über den Buchungsstand beklagen. „In der Sommersaison sind wir schon fast vollständig ausgebucht“, sagt sie. Einzig im Juli seien noch ein paar Tage frei. Aus fast ganz Deutschland kommen die Urlauber, um von ihrem Hausboot aus, die Natur aus nächster Nähe zu genießen. „Bisher haben wir nur positive Rückmeldung von unseren Gästen erhalten“, so von Mach.

Mit ihrem neuen Hausboot haben sie und ihre Freundin sich auch einen persönlichen Traum erfüllt. „An den Wochenenden, wenn es nicht belegt ist, nutzen wir es gern selbst und fahren damit langsam auf den See“, sagt von Mach. Damit sorgen die Damen immer wieder für einen Hingucker. „Es fällt schon ganz schön auf, mit einem Hausboot über den See zu schippern“, freut sich die 43-Jährige über ihren fahrbaren Untersatz. Die Idee, sich ein eigenes schwimmendes Appartement zur Urlaubs-Vermietung zu bauen, holten sie sich aus der Müritzer Gegend. „An der Seenplatte gibt es Hausboote schon einige Jahre länger, als in der Schweriner Region“, sagt von Mach. In der Hauptstadt MV sei der Trend erst vor ein bis zwei Jahren herübergeschwappt. Da gebe es noch nicht ganz so viele Verleiher.

Die Eigentümerinnen haben gemerkt, dass das Interesse an dem Individual-Urlaub gestiegen ist. Und da sie auch selbst ab und an das Urlaubs-Flair auf dem Schweriner See genießen wollten, haben sie sich letztlich dazu entschieden, ihr Glück selbst in die Hand zu nehmen. Kurzentschlossenen Urlaubern empfehlen die beiden, sich noch schnell einen Platz zu sichern.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen