zur Navigation springen

Studie : MV Schlusslicht bei Internet-Nutzung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

30 Prozent der Bevölkerung nicht im Netz. Schnelle Verbindungen fehlen

In keinem anderen Bundesland wird das Internet weniger genutzt als in Mecklenburg-Vorpommern. Nur 70 Prozent der Bevölkerung sind im Netz unterwegs, wie aus einer gemeinsamen Studie der Initiative D21 und des Bundeswirtschaftsministeriums hervorgeht. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 79 Prozent. Spitzenreiter ist Hamburg mit 86 Prozent. Die Studie beruht auf Umfragen unter 33  000 Personen und liefert ein aktuelles Lagebild zum Digitalisierungsgrad der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern stagniert die Zahl der Internetnutzer in Mecklenburg-Vorpommern laut Studie seit mehreren Jahren und der Abstand zum Bundesdurchschnitt wird größer. 2015 waren 69,3 Prozent der Mecklenburger und Vorpommern online, ein Jahr zuvor 69,2 Prozent. Der Bundesdurchschnitt wuchs im selben Zeitraum um zwei Prozent.

Ein Grund für die Rückständigkeit des Nordostens in der digitalen Welt ist die Verfügbarkeit von leistungsstarken Internetverbindungen. In ungefähr der Hälfte aller Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern ist das Surfen mit mehr als 6 Mbit/s nicht möglich. Zum Vergleich: Im Stadtstaat Hamburg haben 95 bis 100 Prozent aller Haushalte einen Internetanschluss, der mehr als 16 Mbit/s zulässt. Das erreichen in Mecklenburg-Vorpommern lediglich die beiden Städte Neubrandenburg und Stralsund. Völlig unterversorgt sind die ländlichen Regionen. „Aktuell verfügen dort knapp 15 Prozent der Haushalte über schnelles Internet“, sagte Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD). In 77 so genannten Projektgebieten im Land soll in den kommenden Jahren das Breitbandangebot verbessert werden.

Auch beim mobilen Internet, das vor allem für Smartphones und Tablets benötigt wird, ist der Nordosten gemeinsam mit Brandenburg Schlusslicht in Deutschland. 51 Prozent der Bevölkerung nutzen das mobile Internet. Spitzenreiter ist wieder Hamburg mit 67 Prozent, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 61 Prozent. Der Bundesdurchschnitt beträgt aktuell 59 Prozent.

Wie aus der Studie weiter hervorgeht, verbringen die Deutschen im Durchschnitt täglich zwei Stunden und 42 Minuten im Internet. Dazu zählen sowohl die arbeitsbezogene als auch die private Nutzung.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen