zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

01. Juli 2016 | 04:34 Uhr

Unesco-Weltliste : Kulturerbe: Schwerin nominiert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Kultusministerkonferenz beschließt Antragsliste / Schloss auf Platz 9

Große Freude in der Landeshauptstadt: Das Schweriner Schloss wurde gestern Abend für die Unesco-Weltliste des Kultur- und Naturerbes nominiert. Die Entscheidung der Kultusministerkonferenz fiel äußerst knapp. Schwerin kam mit Platz 9 von 31 Bewerbungen gerade noch so auf die Warteliste.

„Der Fachbeirat erkennt das Potenzial des Ensembles als Zeugnis der Spätphase der höfischen Kultur und als sehr gutes Beispiel eines architektonischen Ensembles an. Die durch die Schweriner Seenlandschaft begünstigte Inszenierung malerischer Fernsichten und Ausblicke verschmilzt in einzigartiger Weise Natur, Stadt und Schloss zu einer ästhetischen und emotionalen Einheit“, heißt es in der Begründung. Die Jury schlug eine gemeinsame Bewerbung mit dem Platz 8, Neuschwanstein, vor.

„Damit sind wir gleichbehandelt mit Schloss Neuschwanstein und haben gute Chancen, schon im Jahr 2020 auf der konkreten deutschen Vorschlagsliste nach vorn zu rücken“, sagte Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. „Die aufwendige Bewerbung hat sich gelohnt“, so Kultusminister Mathias Brodkorb. Vor zehn Jahren hatte der Verein ProSchwerin aktiv mit der Bewerbung für die Aufnahme ins Weltkulturerbe begonnen.

Für den Antrag Bad Doberans und das Doberaner Münsters schlagen die Kultusminister vor, sich um das Europäische Kulturerbesiegel zu bewerben.

 

Deutsche Liste:

1 Höhlen der ältesten Eiszeitkunst, Schwäbische Alb

2 Jüdischer Friedhof Altona Königstraße

3 Wasserbau und Brunnenkunst in Augsburg

4 Künstlerkolonie Mathildenhöhe Darmstadt

5 Städte Speyer, Worms und Mainz

6 Alte Synagoge Erfurt

7 Alpine und voralpine Wiesen- und Moorlandschaften Landkreis Garmisch-Partenkirchen

8 Die Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und  Herrenchiemsee

9 Residenzensemble Schwerin

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2014 | 22:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen