zur Navigation springen

Kultur MV

27. Juli 2016 | 09:41 Uhr

Film : Wer war ein „Störenfried“?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wir suchen die Kinderdarsteller, die im Jahr 1952 in Schwerin bei Defa-Dreharbeiten mitwirkten

Der Film „Die Störenfriede“ beginnt mit einer spektakulären Kamerafahrt über die Dächer Schwerins: Paulskirche, Schelfkirche, Markt. Wir schreiben das Jahr 1952. Vera, adrett mit Rock und Pionierhalstuch, die Heldin des Films, ist neu in der Stadt und fragt sich bis zur Schule am Pfaffenteich durch. Dort wird sie aus dem Fenster gleich von den beiden anderen Helden frech begrüßt, von Franz und Schorsch, den titelgebenden Störenfrieden, die mit Schule und Disziplin und Pionieren nichts am Hut haben und lieber auf der Eisenbahnbrücke herumlungern, wo sie jede Lok begeistert begrüßen.

„Die Störenfriede“ waren der erste Defa-Kindergegenwartsfilm, der in Farbe gedreht wurde. Regie führte Wolfgang Schleif. Einer der beiden Drehbuchautoren war der junge Wolfgang Kohlhaase, der später mit Filmen wie „Solo Sunny“ oder „Sommer vorm Balkon“ berühmt werden sollte.

In diesem Jahr wird Kohlhaase mit dem Ehrenpreis des Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin (5.-10. Mai 2015) für sein Lebenswerk ausgezeichnet. In der Kohlhaase-Retrospektive werden neben „Solo Sunny“, „Ich war 19“ und „Der Aufenthalt“ u.a. auch „Die Störenfriede“ gezeigt.

Da wäre es doch schön, wenn am Festivalsonntag zur Aufführung dieses Films, den unsere Zeitung gemeinsam mit Filmfestival und Defa-Stiftung präsentieren wird, die Kinderdarsteller von damals zu Gast sein könnten, um von ihren Erlebnissen bei den Dreharbeiten zu erzählen.

Also: Wer war ein „Störenfried“? Was machen Vera, Schorsch, Franz, der „Professor“ und all die anderen heute? Woran erinnern sie sich besonders gern, wenn sie an die Dreharbeiten in Schwerin zurückdenken? Oder wer kennt einen der „Störenfriede“ von damals?

Wir freuen uns über jede Nachricht per E-Mail, Adresse: holger.kankel@svz.de oder einen Anruf, Tel.: 0385-63789539

 

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen