zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

09. Dezember 2016 | 16:26 Uhr

Wahl des Bundespräsidenten : Kaiser krönt den Präsidenten mit

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Schlagerbarde mit Parteibuch: Roland Kaiser ist Mitglied der SPD und wird als Wahlmann in Berlin den Gauck-Nachfolger mitwählen.

Auf seiner Internetseite ist der Termin noch nicht vermerkt – aber Sänger und Frauenschwarm Roland Kaiser wird Mitte Februar einen wichtigen Auftritt in Berlin absolvieren. Singen wird er dann aber nicht. Es ist eine politische Aufgabe. Die SPD im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern schickt den Schlagerbarden zur Wahl des neuen Bundespräsidenten in die Hauptstadt. Der 62-Jährige soll Mitglied der Bundesversammlung werden und den Nachfolger des scheidenden Amtsinhabers Joachim Gauck mitwählen. Ein Sprecher der SPD-Landtagsfraktion bestätigte dies. Kaiser ist SPD-Mitglied. Im Landtagswahlkampf hatte er bei der Abschlussveranstaltung der Sozialdemokraten in Rostock-Warnemünde gesungen.

Die Wahl des Bundespräsidenten erfolgt geheim und ohne Aussprache. Erreicht keiner der Kandidaten im ersten und zweiten Wahlgang mehr als die Hälfte der Stimmen (absolute Mehrheit), kommt es zu einem dritten Wahlgang. Dann gewinnt, wer die meisten Stimmen erhält.

Bis Dienstagnachmittag war der Sänger noch der einzige Wahlmann mit Promifaktor aus MV außerhalb der Politik. Dann wurde bekannt, dass auch die CDU ein prominentes Gesicht zur Wahl des neuen Staatsoberhauptes schicken wird. Die Christdemokraten haben den Olympiasieger und sechsfachen Weltmeister im Bahnradsport Stefan Nimke aus Schwerin als Wahlmann bestimmt. „Er ist ein herausragender Sportler und ein gutes Aushängeschild für unser Bundesland“, teilte CDU-Fraktionssprecher Oliver Kaiser mit. Die Nominierung des Spitzensportlers war laut Fraktionssprecher kurzfristig erfolgt. Eigentlich stand Fraktionschef Vincent Kokert auf der Liste. „Wir wollten mal ein anderes Zeichen setzen“, sagt Oliver Kaiser. Kokert habe daher seinen Platz für den Olympiasieger geräumt, der im Gegensatz zum Schlagersänger kein Parteibuch trägt. Die CDU wird außerdem ihren Landeschef Lorenz Caffier und die Abgeordnete Beate Schlupp nach Berlin schicken.

dpa_1892dc003feee55a
 

Die Landtagsfraktion der SPD wird neben Roland Kaiser Ministerpräsident Erwin Sellering, Familienministerin Manuela Schwesig, Fraktionschef Thomas Krüger und die Vize-Landesvorsitzende Ulrike Lehmann-Wandschneider für die Bundesversammlung nominieren. Die AfD-Fraktion kann drei Mitglieder für die Bundesversammlung bestimmen. Die Fraktion der Linken im Schweriner Landtag wird zwei Wahlleute für die Präsidenten-Wahl im Februar nach Berlin schicken.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2016 | 20:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen