zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

03. Dezember 2016 | 16:35 Uhr

Ostsee : Invasion der Schwarzmundgrundel

vom
Aus der Onlineredaktion

Mit der Schwarzmundgrundel verbreitet sich eine eingeschleppte Fischart ungewöhnlich schnell in der Ostsee. Nach Angaben des Thünen-Instituts für Ostseefischerei in Rostock beeinflusst das Tier inzwischen auch das Meeres-Ökosystem.

Untersuchungen zeigten, dass die ursprünglich im Kaspischen und Asowschen Meer beheimatete Fischart vor der Küste Polens ein Nahrungskonkurrent der Flunder ist und vermutlich Plattfische aus angestammten Gebieten verdrängt, sagte der Fischereibiologe Daniel Oesterwind vom Thünen-Institut. Auch stehe die Schwarzmeergrundel im Verdacht, womöglich Eier und Larven von Heringen zu fressen. Fischer sehen in der Grundel inzwischen einen Konkurrenten zu kommerziellen Arten wie den Aal.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen