zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

27. August 2016 | 20:45 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern : Immobilien: Preise auf Rekordhoch

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wohneigentum in Rostock bis zu 8000 Euro pro m2

Wer Wohneigentum erwerben will, muss inzwischen auch in Mecklenburg-Vorpommern tief in die Tasche greifen. In Rostock verteuerten sich die Preise für die eigenen vier Wände in den vergangenen fünf Jahren um 41 Prozent. Das geht aus einer gestern veröffentlichten Studie des Immobilienportals „immowelt.de“ hervor, das die Preise für Eigentumswohnungen in 22 Städten Ostdeutschlands analysiert hat. Danach kostete der Quadratmeter Wohneigentum 2010 in der Hansestadt im Durchschnitt noch 1597 Euro – aktuell sind es hingegen 2245 Euro.

Grund für die Preisentwicklung: Die Nachfrage nach Wohnraum ist in Rostock und in anderen Küstenstädten weiterhin ungebrochen, teilte der Immobilienverband Deutschland (IVD)Nord mit. „Vor allem innerstädtisches Wohnen gewinnt immer mehr an Bedeutung“, sagte Tom Hübner, stellvertretender Vorsitzender des Verbandes und selbst Immobilienmakler in Rostock. In absoluten Toplagen in Rostock und Warnemünde würden sogar Spitzenpreise zwischen 4000 Euro und 8000 Euro pro Quadratmeter für Eigentumswohnungen erzielt.

Auch in Stralsund hat das Wohnen direkt am Wasser seinen Preis. Laut „immowelt.de“ ist der durchschnittliche Quadratmeterpreis dort von 1466 Euro im Jahr 2010 auf aktuell 1967 Euro um 33 Prozent geklettert. In Greifswald stiegen die Preise für Eigentumswohnungen um acht Prozent auf 1597 Euro pro Quadratmeter.

Nach der Studie von „immowelt.de“ liegt Schwerin nicht im Trend. In der Landeshauptstadt sei der Quadratmeterpreis für eine Eigentumswohnung im Vergleich zu 2010 um neun Prozent gesunken und liege aktuell im Durchschnitt bei 1325 Euro, schreibt das Portal.

Dagegen stiegen die Preise in Dresden um 49 Prozent, in Erfurt um 29 Prozent, in Leipzig um 33 Prozent und in Potsdam um 38 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2016 | 20:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen