zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

10. Dezember 2016 | 21:30 Uhr

Staatliches Museum : Großherzogin Marie kehrt zurück ins Schloss Schwerin

vom
Aus der Onlineredaktion

In den Depots des Staatlichen Museums Schwerin schlummern zahlreiche Werke, deren desolater Erhaltungszustand eine Präsentation bisher nicht erlaubt. Zu ihnen zählte bislang auch ein lebensgroßes Porträt der Großherzogin Marie.

1868 wurde sie die dritte Gemahlin von Großherzog Friedrich Franz II. Zu diesem Anlass schuf der Schweriner Hofmaler Theodor Schloepke eine eindrucksvolle Darstellung der neuen, jungen Landesmutter, die der Bevölkerung auch in der Presse vorgestellt wurde.

Dem finanziellen Engagement des Vereins der Freunde des Schweriner Schlosses e. V. ist es zu danken, dass das wellig deformierte und durch Risse geschädigte Ölgemälde nun restauriert werden konnte. In Zukunft wird es im Schweriner Schloss in der Hofdornitz neben den Porträts ihres Gemahls zu sehen sein. Die Restaurierung führte die Greifswalderin Renate Kühnen durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen