zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

09. Dezember 2016 | 20:20 Uhr

Badeausflug wird zum Horrortrip : Gäste retten zwei Kinder in Röbel vor Ertrinken

vom

Es beginnt als schöner Nachmittag in der Therme, doch endet in einem Drama: Nach dem Schwimmkurs stiehlt sich ein Vierjähriger davon und springt ins Wasser. Sein Bruder versucht zu helfen, doch kann selbst noch nicht richtig schwimmen. Zum Glück bemerken andere Badegäste das Unglück

In der Müritz-Therme in Röbel haben sich am Montagabend dramatische Szenen abgespielt. Eine Frau (Betreuerin) aus Plau am See war mit vier Kindern (17, 14, 5 und 4) in der Müritz-Therme baden. Die beiden kleineren Kinder absolvierten an diesem Nachmittag einen Schwimmkurs in der Therme.

Gegen 17 Uhr ging die Frau dann mit den Kindern in die Umkleidekabine. Während sich die Frau und die beiden älteren Kinder umzogen, liefen die kleineren Kinder offenbar wieder alleine zurück in den Schwimmbadbereich. Der vierjährige Junge sprang anschließend unvermittelt ins Becken und ging sofort unter. Der fünfjährige Bruder sprang hinterher und wollte dem bereits auf Grund liegenden jüngeren Bruder helfen.

Zeugen bemerkten die verzweifelten Hilferufe des Jungen und retteten die beiden Geschwister aus dem Wasser. Der vierjährige Junge war bewusstlos und musste von den Augenzeugen reanimiert werden, der Fünfjährige hingegen war stabil. Warum der diensthabende Bademeister das Unglück nicht bemerkt hat, ist unklar.

Beide Kinder wurden ins Müritz-Klinikum nach Waren gebracht. Den Kindern geht es inzwischen wieder gut.

Vor wenigen Monaten hat sich bereits ein ähnlicher Zwischenfall ereignet. Damals musste ein 7-jähriger Junge in der Therme reanimiert werden, nachdem er offenbar mehrere Minuten unter Wasser war.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 19:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen