zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

29. September 2016 | 22:23 Uhr

Deutsche Bahn : Fahrplanauskunft per Video

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wer an komplizierten Automaten scheitert, hat bald eine Alternative. In Demmin gibt es das erste ostdeutsche Video-Reisezentrum

Die Deutsche Bahn will Reisezentren aus finanziellen Gründen immer stärker durch „Video-Reisezentren“ ersetzen. Das sagte die Leiterin des DB-Vertriebs Nord/Ost Beate Steps gestern bei der Eröffnung des ersten „Video-Reisezentrums“ in Ostdeutschland in Demmin. In solchen Einrichtungen – eine Art Fahrkartenautomat mit Bildschirm – können Kunden sich per Knopfdruck mit einer Bahn-Auskunft verbinden.

Dort gibt ein Mitarbeiter, der auf dem Bildschirm zu sehen ist, Auskunft zu Verbindungen und Preisen und kann das Ticket auch beim Kunden ausdrucken und bezahlen lassen. Bundesweit gibt es jetzt 28 solcher Zentren mit fünf Auskunftszentralen.

Im Norden gibt es „Video-Zentren“ nur in Demmin und Bordesholm (Schleswig-Holstein), die aus Braunschweig Auskunft erhalten. Laut Steps ist das nächste Zentrum im Februar in Fallingbostel (Niedersachsen) geplant.

Solche Lösungen seien für ländliche Regionen sehr wichtig, betonte die Staatssekretärin im Schweriner Verkehrsministerium Ina-Maria Ulbrich, die aus Demmin stammt. Vor allem ältere Reisende bräuchten möglichst einfache Zugänge zu Fahrkarten. Nach Angaben von Steps kaufen derzeit noch etwa 17 Prozent aller Reisenden die Fahrausweise direkt bei Beratern, das Gros nutze Internet und Automaten. Solche Zentren seien eine gute Verbindung zwischen persönlicher Betreuung und Automat, sagte Ulbrich.

Das Demminer Videoreisezentrum begann allerdings mit einem kleinen Fehlstart: Bei der ersten Auskunft haperte es sekundenlang mit der Verbindung, danach lief die Auskunft aber. Für die Einrichtung hat die Bahn nach eigenen Angaben rund 45 000 Euro investiert. Dazu wurde ein Teil eines beheizbaren städtischen Pavillons auf dem Bahnhofsvorplatz Demmin angemietet. Das Bahnhofsgebäude hatte die Bahn vor wenigen Jahren, wie in vielen anderen Orten, bereits versteigern lassen. Der bisherige Ticketverkauf war Ende 2014 in Demmin eingestellt worden.

Die vorpommersche Stadt liegt an der Bahnstrecke Berlin-Neubrandenburg-Stralsund. Wie viele solcher Zentren mit Bildschirm pro Bundesland eingerichtet werden, sei auch vom Land als Besteller des Nahverkehrs abhängig, erklärte Steps. So seien u.a. in Schwaan und Bad Doberan Reiseagenturen mangels Erfolgs geschlossen worden. Hier würden sich solche „Video-Reisezentren“ anbieten.

In MV hat die Bahn noch neun Reisezentren mit Beratung und 20 fremd betriebene Agenturen.

Winfried Wagner

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen