zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

27. März 2017 | 04:40 Uhr

Der Berufsjugendliche

vom

"Du bist verhältnismäßig cool, dein Haar ist voll und fest dein Stuhl." Eine Band, die solche Liedzeilen textet; eine Band, die Alben "Debil" oder "Rock’n’Roll Realschule" nennt; eine Band, die vor Songtiteln wie "Tittenmaus" oder "Madonnas Dickdarm" nicht zurückschreckt; eine Band, die Sodomie, Inzest und den menschlichen Verdauungstrakt besingt; eine Band, die für Plattencover nackte Kleinkinder neben Leichen abfotografiert und sich in Videos von Pornostars auspeitschen lässt - eine solche Band weiß natürlich, dass sie polarisiert.

Und immer mittendrin: Leadsänger und Gitarrist Farin Urlaub, der am 27. Oktober 1963 in (West-)Berlin als Jan Vetter geboren wurde.

Farin ist die Personifizierung des "Ärzte"-Konzepts der Spaßband. Selbstironisch, albern, pubertär, aber auch mit jeder Menge Sprachgefühl und rund um die Uhr zu Tabubrüchen bereit.

Zwar haben sich Bela B. (bürgerlich: Dirk Felsenheimer) und Farin Urlaub in 31 Jahren "Die Ärzte" gelegentlich politisch korrekt positioniert - zum Beispiel mit der Antifa-Hymne "Schrei nach Liebe".

Im Vordergrund stehen allerdings nach wie vor grenzdebile Songtexte, dieser Charme herumkaspernder Oberstufenschüler, die ihre Anarcho-Lyrik mit fröhlichem Pop-Punk-Rockabilly-Surfsound unterlegen.

Stellt sich nur die Frage, ob man ein solches Konzept mit 50 noch glaubwürdig verkörpern kann. Die Antwort: eindeutig "Ja". Man kann. Denn Farin Urlaub (der sich phasenweise "Urin Farlaub" genannt hat) wirkt nicht wie einer der vielen peinlichen Berufsjugendlichen des Musikgeschäfts. Er lebt einfach seinen Weg konsequent weiter und textet auch im fortgeschrittenen Alter noch Zeilen wie "Ich scheiß’ auf Claudia Schiffer, auf Lagerfeld und Joop - ich scheiß’ auf Schnelle Brüter und das Hubble-Teleskop."

Im Übrigen ist es dem Eins-94-Schlaks zusammen mit Bela B. und Rod González immer gelungen, nicht zu kommerziell zu wirken. Ein Beispiel: Den einzigen Nummer-1-Hit der "Ärzte", "Männer sind Schweine", verweigert die nach eigenem Bekunden "beste Band der Welt" bei Live-Auftritten seit mittlerweile 15 Jahren. Zudem nimmt Frauenschwarm Farin, der selbsternannte "Doktor der Bullshitologie", Kritikern den Wind aus den Segeln, indem er sich seit Jahrzehnten als "geldgeilen, alten Sack" bezeichnet.

Selbst zu seinem morgigen 50. Geburtstag gelingt es Urlaub, jede Erwartung an ein Mindestmaß an Ernsthaftigkeit zu enttäuschen. Auf die Frage, was er denn mit den vielen BHs mache, die ihm bei "Ärzte"-Konzerten aus dem Publikum zugeworfen werden, antwortet Farin: "Essen." Ob er "wirklich gern Madonnas Dickdarm" wäre, will ein anderer Fan wissen. Urlaubs Antwort: "Das war früher. Heute wär’ ich gern die rechte Brustwarze von Janet Jackson - ist sonniger."
usAe0vvHGb8

zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2013 | 05:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen