zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern

04. Dezember 2016 | 09:10 Uhr

Landesparteitag in Gägelow : AfD wählt neuen Landesvorstand

vom
Aus der Onlineredaktion

Wenige Wochen nach ihrem Erfolg bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern kommt die AfD am Sonntag in Gägelow bei Wismar zu ihrem Landesparteitag zusammen, um einen neuen Vorstand zu wählen. Leif-Erik Holm, der bei der Wahl als Spitzenkandidat auftrat und nun die Landtagsfraktion führt, tritt wieder für die Doppelspitze an. Matthias Manthei hatte vergangene Woche seine Funktion als Co-Landessprecher niedergelegt. Er nannte für diesen Schritt private Gründe.

Insgesamt werden 100 Delegierte erwartet, Mitglieder des Bundesvorstands seien nicht nach Gägelow eingeladen worden, sagte Holm. Mit dem Vize-Fraktionschef Enrico Komning aus Neubrandenburg und dem Abgeordneten Bernhardt Wildt aus Gager auf Rügen gibt es zunächst zwei Bewerber um den Co-Sprecherposten. Während Hotelier Wildt dem gemäßigten Flügel zugerechnet wird, gilt Komning als konservativ. Nach Ansicht Holms ist jedoch die häufige Wertung von gemäßigt über konservativ bis rechts außen falsch. „So weit auseinander, wie das von den Medien transportiert wird, sind wir nicht.“

Die AfD in Mecklenburg-Vorpommern sei als Volkspartei breit aufgestellt, betonte er. „Wir haben verschiedene Ansichten zu verschiedenen Themen, das akzeptiert jeder.“ Ein Auseinanderfallen wie bei der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag sei im Nordosten nicht zu befürchten, sagte Holm. Diskussionen in der Landtagsfraktion in Schwerin könnten nicht an Flügeln festgemacht werden.

Die AfD hatte bei den Wahlen 20,8 Prozent der Stimmen erhalten. Sie bildet nun nach der SPD mit 18 Abgeordneten die zweitgrößte Fraktion im Landesparlament und ist die größte Oppositionsfraktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen