zur Navigation springen

Brandenburg

06. Dezember 2016 | 17:00 Uhr

Landesdelegierte tagen : Linke und Grüne suchen Kandidaten

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Landeslisten für Bundestagswahl werden am Wochenende aufgestellt.

Für Norbert Müller wird es die Stunde der Wahrheit: Der Linken-Bundestagsabgeordnete aus Potsdam könnte am heutigen Samstag zur Zielscheibe des innerparteilichen Zorns werden. Denn heute kommt in der Stadthalle von Falkensee die Landesvertreterversammlung der Linken zusammen, um die Landesliste für die Bundestagswahl aufzustellen. Und während sich die langjährige Prignitzer Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann ohne Gegenkandidaten um Listenplatz 1 bewirbt, konkurriert Müller mit dem Bundestagsabgeordneten Harald Petzold und dem Zossener Stadtverordneten Carsten Preuß um Listenplatz vier.

Doch der wegen seines exzessiven Gebrauchs des Bundestagsfahrdienstes in die Schlagzeilen geratene Müller könnte zu einem Symbol für die höchst überflüssigen, moralisch fragwürdigen Affären werden, die sich zahlreiche prominente Vertreter der Brandenburger Linken in den letzten Monaten leisteten - von der Affäre um die Lohn- und Gehaltszahlungen für eine Wahlkreismitarbeiterin von Justizminister Stefan Ludwig über die auf Steuerzahlerkosten bestellten Füllfederhalter von Gesundheitsministerin Diana Golze bis zum privaten Motorradtransport von Helmuth Markov in einem Dienstwagen der Landesregierung. All das zusammen hat der Partei in der öffentlichen Wahrnehmung massiv geschadet. Die Linken, die sich eigentlich ein besonderes Sozialbewusstsein auf die Fahnen geschrieben haben, vermitteln zur Zeit eher den Eindruck einer selbstsüchtigen Raffke-Truppe.

Friedlicher dürfte da die zeitgleich stattfindende Landesdelegiertenversammlung der Brandenburger Grünen in Potsdam ablaufen – auch wenn die Partei bei der kommenden Bundestagswahl gute Chancen hat, neben der bisherigen Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock einen weiteren Abgeordneten nach Berlin zu schicken. Entsprechend umkämpft ist der Listenplatz zwei auf der Landesliste der Umweltpartei: Ganze sieben Bewerber, darunter auch die beiden Lausitzer Andreas Rieger und Wolfgang Renner, wollen heute einen Platz auf der Landesliste ergattern. Daneben wollen sich die Grünen auch mit inhaltlichen Themen beschäftigen – so stehen Anträge zum Kohleausstieg und zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum auf der Tagesordnung der Ökopartei.

 

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2016 | 17:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen