zur Navigation springen

Reise und Tourismus

08. Dezember 2016 | 08:54 Uhr

Trinidad und Tobago : Köstliche Karibik-Küche

vom
Aus der Onlineredaktion

Sieben Spezialitäten aus Trinidad und Tobago, die jeder kennen sollte.

Auf den Schwesterinseln in der südlichen Karibik vermischen sich Kulturen der ganzen Welt und zaubern dabei Gerichte, die die Geschmackssinne explodieren lassen. Der einzigartige Mix aus der afrikanischen, chinesischen, indischen, libanesischen und europäischen Küche bietet eine geschmackliche Bandbreite von süß bis salzig, fruchtig bis scharf.

Doubles Dieses vegane Imbissgericht gibt es auf den Inseln an jeder Ecke und wird typischerweise auf einem Blatt Pergamentpapier serviert. Zwei frittierte Fladenbrote, die „bara“ genannt werden, umhüllen ein Kichererbsencurry („channa“) und werden von den Einheimischen oft zum Frühstück verzehrt. Ein oder mehrere Chutneys aus Mango und eine außergewöhnliche Gewürzkombination für den unverwechselbaren Geschmack passen dazu.

Chow Frische Ananas, Mango oder andere tropische Früchte werden in Limettensaft mariniert und mit Pfeffer, Knoblauch und mexikanischem Koriander gewürzt. Diese einheimischen „Leckereien“ sind perfekt als Snack für einen Strandtag geeignet und werden meistens an kleinen Straßenständen verkauft.

Roti kamen in den 1880er Jahren gemeinsam mit den indischen Zuwanderern in die Karibik. Die Trinbagoer haben das indische Fladenbrot als erste Nation in den Westindischen Inseln als Wrap für allerlei Füllungen verwendet. Neben Ziegenfleisch, Hühnchen und Gemüse wird in Charlotteville auf Tobago auch gewürzter Kürbis als Füllung serviert. Die praktische Umhüllung hat sich zum absoluten Renner für eine köstliche Zwischenmahlzeit entwickelt.

Crab’n’Dumpling Wer Tobago besucht, muss auch die Spezialität der Insel probieren: Krabben und Dumplings (Teigtaschen). Vor allem am Store Bay gibt es eine ganze Auswahl an Ständen, die dem Gericht ihre persönliche Note verleihen. Meistens werden die Krabben und Dumplings mit Curry serviert und sind gut gewürzt.

Pholourie Auch die Pholourie kauft man am besten an einem der vielen Stände, die an den Straßen und Stränden verteilt sind. Die kleinen frittierten Bällchen bestehen aus Kichererbsen und werden in Mango- und Tamarindenchutney oder Joghurt gedippt. Insbesondere wird Pholourie mit dem farbenfrohen Holi-Festival der hinduistischen Einwohner in Verbindung gebracht.

Corn Soup Ein erprobtes Katerrezept auf Trinidad ist die würzige Maissuppe. Das Gericht wird von den Einheimischen vor allem nach einer durchtanzten Nacht auf dem Heimweg gegessen. Die genauen Zutaten variieren von Koch zu Koch, aber die Grundlagen bleiben immer gleich. Die cremige und scharfe Suppe wird traditionell aus Mais, Kartoffeln und Gewürzen zubereitet und für 30 Minuten gekocht. Oft werden noch Dumplings, Fleisch und weiteres Gemüse hinzugefügt. So schmeckt die Suppe jedes Mal ein bisschen anders.

Bake and Shark Wie der Name dieses typischen Garküchengerichts schon sagt, dreht sich bei Bake and Shark alles um frittierten Hai, der mit Fladenbrot, Soßen und Gemüse oder Früchten serviert wird. Die beliebtesten Bake and Shark sind am Maracas Strand an der Nordküste Trinidads zu finden, wo der Hai frisch gefangen wird. Typisch ist auch, nur den Fisch im Brot zu bekommen und sich dann die restlichen Zutaten am Buffet zusammenzustellen.

Weitere Infos: gotrinidadtobago.de/





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen