zur Navigation springen

Digital

07. Dezember 2016 | 17:22 Uhr

Kostenlose Web-App : SketchUp: 3D-Modelle im Browser erstellen

vom

Früher waren kostspielige Programme nötig, um 3D-Modelle zu erstellen und zu designen. Heute reicht ein Browser: Jeder kann darüber kostenlos eigene 3D-Modelle gestalten.

Wer realitätsnahe 3D-Modelle erschaffen möchte, benötigt dafür keine teure Software mehr: Für viele Zwecke genügt der Besuch auf my.sketchup.com. Die Entwickler der 3D-Software SketchUp bieten das Tool nun auch in einer Browser-Version an - und das kostenlos.

Über die intuitive Oberfläche und die Funktionen in der linken Leiste erstellen und kombinieren Nutzer geometrisch korrekte Gebilde und erschaffen damit etwa einzelne Gebäude, komplette Straßenzüge oder ganze Städte. Die Werkzeuge helfen dabei, dass Formen und Linien immer die richtige Ausrichtung und Proportion haben. So werden Rechtecke mit wenigen Mauszügen zu Quadern, die wiederum mit einigen Klicks zu Häusern mit Dach, Fenstern und Türen werden.

Aus welchem Material die Oberflächen bestehen, welche Farbe sie haben, ob die Gegenstände einen Schatten werfen und weitere Einstellungen legt der Anwender über die Werkzeuge in der rechten Seitenleiste fest. Hier lassen sich auch viele fertige Vorlagen aus dem Online-Repertoire des Anbieters laden und direkt verwenden sowie abwandeln.

Wer sein Modell speichern und später vollenden oder auf einem anderen Rechner fortsetzen möchte, muss zunächst ein Benutzerkonto anlegen. Alle Arbeiten sind mit diesem Konto verknüpft und in der Cloud gespeichert. So lassen sie sich auch in die Desktop-Anwendung SketchUp laden, die noch mehr Funktionen bietet und per Plug-Ins erweitert werden kann. Für eine reine Web-App hat aber bereits my.sketchup.com eine beachtliche Auswahl an Funktionen und Werkzeugen zu bieten, um professionelle 3D-Objekte ohne Installation direkt im Browser zu erstellen.

My.sketchup.com

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 05:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen