zur Navigation springen

Digital

06. Dezember 2016 | 18:57 Uhr

neue Konsole : Für wen lohnt sich die PS4 pro?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Neue Version der Playstation ab heute im Handel: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu der neuen Konsole im Überblick

Sonys Playstation 4 Pro ist ab heute für rund 400 Euro im Handel erhältlich. Dabei handelt es sich nicht um einen echten Nachfolger der PS4 – dafür wäre es knapp drei Jahre nach dem Start der Konsole zu früh. Stattdessen bringt die PS4 Pro für 100 Euro Aufpreis vor allem Detailverbesserungen und Unterstützung für 4K-Auflösung (3840 zu 2160 Pixel).

Was hat die PS4 Pro, was die PS4 nicht hat?
Mehr Pixel und schönere Grafik. Im Vergleich zum Original hat die PS4 Pro deutlich leistungsstärkere Technik an Bord und damit die Möglichkeit, Bilder in 4K- oder Ultra-HD-Auflösung zu produzieren. Das bedeutet aber nicht, dass alle Spiele auf der PS4 Pro tatsächlich in der höheren Auflösung laufen. Denn echtes 4K ist selbst für teure Spiele-PCs eine Herausforderung. Die meisten Spiele für die PS4 Pro laufen daher in einer Auflösung zwischen Full und Ultra HD, anschließend rechnet die Konsole sie hoch. Darüber hinaus unterstützt die PS4 Pro den WLAN-Standard 802.11ac, die Festplatte bietet Platz für ein Terabyte Daten – bei der günstigsten PS4 sind es 500 Gigabyte.

Neue UHD-Blu-rays für Filme in 4K spielt die PS4 Pro nicht ab. Beim Streamen und Aufzeichnen von Spielen sind aber höhere Auflösungen und Bildwiederholraten möglich.

Welche Spiele laufen auf der PS4 Pro?

Alle PS4-Spiele funktionieren auch auf der PS4 Pro. Bei älteren Spielen gibt es bessere Grafik aber nur, wenn der Publisher ein Update nachliefert. Nach Angaben von Sony ist das zum Verkaufsstart bei rund 30 Titeln der Fall. Darunter sind Hits wie „Uncharted 4“, aber Titel wie „The Witcher 3“ und „Grand Theft Auto 5“ fehlen. Positiver Nebeneffekt: Nach dem Pro-Update bieten manche Spiele auch HDR (High Dynamic Range), das für größere Kontraste sorgt und auch auf der regulären PS4 verfügbar ist – einen mit HDR10 kompatiblen Fernseher und ein passendes HDMI-Kabel vorausgesetzt.

Für wen lohnt sich der Kauf?
Im Grunde nur für Spieler, die schon einen 4K-Fernseher besitzen – denn nur sie profitieren von der höheren Auflösung. Auf einem regulären Full-HD-Fernseher ist von der schönen neuen Grafik voraussichtlich nicht viel zu sehen. Einzelne Titel wie „Rise of the Tomb Raider“ versprechen Pro-Nutzern zwar eine höhere Wiederholrate und mehr Grafikqualität, die auch an einem regulären Fernseher sichtbar wäre. Das ist bisher aber eher die Ausnahme als die Regel.

Wie funktioniert der Umzug von der PS4 zur PS4 Pro?
Dafür gibt es drei Möglichkeiten: Wer schnelles Internet hat, kann Download-Spiele und gespeicherte Daten auf der neuen PS4 Pro über das Playstation Network herunterladen. Spiele auf Disc muss man von Hand nachinstallieren. Alternativ lässt sich der gesamte Inhalt der PS4 auch per Netzwerkkabel oder externer Festplatte und der Backup-Funktion übertragen. Wichtig in beiden Fällen: Die neue Playstation im Menü als primäres System zu aktivieren. Ansonsten starten Download-Spiele nur mit Internetverbindung.

Werde ich ohne PS4 Pro abgehängt?
Auf keinen Fall, sagt Sony. So wie alle PS4-Spiele auf der Pro laufen, soll auch in Zukunft jedes Spiel auf beiden Modellen funktionieren. Exklusivtitel soll es für die PS4 Pro nicht geben. Gleiches gilt für die Konkurrenz: 2017 will Microsoft ebenfalls einen halben Nachfolger der Xbox One auf den Markt bringen, aktuelle Besitzer der dabei aber nicht im Stich lassen.

Tobias Hanraths

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen