zur Navigation springen

Digital

11. Dezember 2016 | 01:18 Uhr

Gamecheck: FIFA 17 : Absoluter Spitzensport

vom
Aus der Onlineredaktion

Das Spiel

Das beliebteste Sportspiel hat seine alljährliche Neuauflage erfahren. Und was Electronic Arts bei FIFA 17 auf die Beine stellt, kann sich sehen lassen. Die ohnehin schon spielerisch fast perfekte Fußballsimulation wird durch den motivierenden Karriere-Modus „The Journey“ ergänzt, der die Entwicklung eines Jungen vom Nachwuchskicker zum Stürmerstar in der englischen Liga nachzeichnet. Erstmals erzählt EA hier eine Geschichte abseits des grünen Rasens und das gelingt gar nicht schlecht. Leider gibt es nur einen vorgefertigten Spieler und die Entscheidungen haben wenig Auswirkungen. Die weiteren Modi haben etwas mehr Feinschliff erhalten, die allesamt druchdacht wirken. Als große Neuerung wurde der Wechsel der Grafik-Engine beworben. Qualitativ stellt die Frostbite-Engine allerdings keinen wirklichen Fortschritt dar, subjektiv hat uns sogar die Darstellung der Spieler im Vorgänger besser gefallen. Auf dem Platz haben das deutlich aufgewertete Abschirmen des Gegners und die neue Steuerung bei Standardsituationen die auffälligsten Auswirkungen. Insgesamt spielt sich FIFA nun noch flüssiger, ist allerdings für Neulinge auch etwas anspruchsvoller geworden. Weiterhin enthalten ist natürlich der FUT-Modus, der durch Mikrotransaktionen EA riesige Gewinne beschert.

Das Fazit

EA ist es gelungen, seine Fußballsimulation spürbar noch besser zu machen, was angesichts der Qualität der Vorgänger keine Selbstverständlichkeit ist. Für Fußball-Fans gibt es keine bessere Wahl. FIFA 17 bleibt auch auf Grund seiner Lizenzen das beste Sportspiel.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen