zur Navigation springen

Ausbildung

03. Dezember 2016 | 12:35 Uhr

Bewerbung : Kamera ab! 10 Tipps fürs Bewerbungsvideo

vom

Die Vorbereitung

Hier zählen Fakten! Der Bewerber sollte sich vorher unbedingt notieren, welche Inhalte er übermitteln möchte. Außerdem sollte er die Sätze vorher ein paarmal laut lesen – dann klappt es bei der Aufnahme des Videos besser. Auch eine deutliche Sprechweise ist wichtig. Eine Zielaussage nicht vergessen: Warum sollte das Unternehmen ausgerechnet Sie einstellen und nicht einen der vielen anderen Bewerber?

Die Qualität

Das Video soll die Bewerbung aufpeppen und nicht dessen Qualität schmälern. Deshalb sollte es mit einer ordentlichen Kamera aufgenommen werden und nicht mit einer schlechten Auflösung daherkommen. Handys empfehlen sich daher nur in den seltensten Fällen.

Die Location

Wer Eindruck schinden will, wählt einen schlichten Drehort. Die weiße Wand eines hellen Büroraumes oder das geordnete Bücherregal daheim sind die Favoriten der Personaler.

Die Kosten

Der Bewerber kann sich von einem Unternehmen, welches sich auf Bewerbungsvideos spezialisiert hat, unter die Arme greifen lassen.  Die Preise variieren stark, im Schnitt liegen sie bei etwa  300 Euro.

Die Bewerbungsunterlagen

Das Bewerbungsvideo ist auf keinen Fall ein Ersatz für vollständige Bewerbungsunterlagen. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien – also eine vollständige Bewerbungsmappe ist auf jeden Fall an das Unternehmen zu verschicken.

Die Länge

Das Bewerbungsvideo sollte kurz und knapp sein. Eine Länge von zwei Minuten ist daher absolut ausreichend.

Das Outfit

Der Bewerber sollte  die gleiche Kleidung wie im Bewerbungsgespräch tragen. Ob Anzug oder lockeres Hemd hängt dabei vom angestrebten Berufsbild ab.

Das Format

Die Auswahl von Videoformaten  ist groß: AVI, MPEG, MPEG-2/-4, H.264, DivX, xVid, WMV, Theora, Real oder 3gp? Hier den Überblick zu behalten, fällt vielen Bewerbern schwer. Zu empfehlen ist ganz klar das Format MPEG-4  für hochauflösende TV- und Video-Geräte und eben auch Computer. Der Personaler kann es meist ohne Probleme abspielen.

Die Haltung

Tatkraft und Motivation: Das Bewerbungsvideo sollte im Stehen aufgenommen werden. Dies zeugt von Tatkraft und Motivation. Der Bewerber sollte unbedingt eine ruhige Haltung einnehmen und nicht vor Nervosität hin-und herwackeln.

Der Blickkontakt

Der Bewerber sollte den ganzen Film über  Blickkontakt zur Kamera halten.   Dieser strahlt Selbstbewusstsein aus und bezieht den Personaler mit in das Gespräch ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen