zur Navigation springen

Autojahr 2017 : Bunt, aber selten elektrisch

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Hersteller setzen weiter auf die bei der Kundschaft so beliebten Vielzweckfahrzeuge. Rund 190 Modelle kommen ganz neu oder als Facelift

Der Durchbruch für autonome und elektrische Autos lässt auf sich warten, 2017 dominiert noch eine Flut konventioneller Neuheiten. Eine Auswahl:

Audi beginnt mit der Markteinführung des Q5 und lässt das A5 Cabrio sowie im Herbst die neue Generation des Flaggschiffs A8 folgen. BMW bringt den neuen 5er als Limousine, als Kombi und als GT. Der X3 geht in die nächste Runde und der X2 komplettiert das SUV-Programm. Bugatti fährt den Chiron vor. Der 1500 PS starke Veyron-Nachfolger ist mit 2,856 Millionen Euro das weltweit teuerste Serienauto. Ford wird den neuen Fiesta größer und luxuriöser als bisher anbieten.

Mercedes ergänzt die E-Klasse um die Version All-Terrain, das Coupé, das Cabrio und den AMG mit bis zu 612 PS. Der Sportwagen GT kommt als R-Modell und als Roadster. Die S-Klasse bekommt neue Motoren. Ende des Jahres soll der GLC mit Brennstoffzelle in Serie gehen. Mini legt den Countryman deutlich vergrößert neu auf, dazu mit einem Plug-in-Hybrid.

Opel greift mit dem eleganten Insignia Grand Sport in der Passat-Klasse an. Der Meriva-Nachfolger fährt als Crossland X auf der SUV-Schiene. Die spannendeste Neuheit: Mit dem Ampera-e will Opel bei mehr als 500 Kilometern Reichweite und einem Schätzpreis unter 35  000 Euro alltagstaugliche Elektromobilität bezahlbar machen.

Porsche startet einen neuen 911 GTS und zum Jahresende die dritte Generation des Cayenne. Smart schickt den Fortwo Electric Drive im April auf die Straße. Zum Zweisitzer ab 21  949 Euro gesellt sich erstmals ein Viersitzer mit E-Motor. Volkswagen hat ein pralles Programm: Außer dem überarbeiteten Golf kommen ein neuer Polo, ein Tiguan mit dritter Sitzreihe, ein SUV in der Golf-Klasse, der CC-Nachfolger und ein ganz neuer Touareg.

Alfa Romeo startet mit dem Stelvio das erste SUV seiner Geschichte. Citroën stellt für die zweite Jahreshälfte den neuen C5 in Aussicht. Honda hat zwei wichtige Neuheiten: In der Golf-Klasse den neuen Civic und bei den kompakten SUVs den nächsten CR-V. Hyundai bringt den neuen i30 gegen den Golf in Stellung.

Jeep tritt mit der zweiten Auflage des Compass gegen VW Tiguan und Co an.Jaguar startet den XF-Kombi und sein erstes Elektro-Auto, ein SUV ähnlich dem neuen F-Pace. Land Rover macht den Discovery in der fünften Generation zu einem großen, familientauglichen SUV. Mazda überarbeitet den Dreier und erneuert den CX-5 komplett. Nissan wertet den neuen Micra deutlich auf, das SUV-Coupé Juke erscheint in zweiter Generation. Peugeot hat den siebensitzigen 5008, ein Update für den 308 und die nächste Auflage des Flaggschiffs 508 auf der Agenda.

Renault erhöht die Reichweite für den elektrischen Zoe und bringt die zweite Auflage des Geländewagen Koleos. Seat vollzieht den Generationswechsel beim Kleinwagen Ibiza. Skoda konzentriert sich auf den Start des Kodiaq und überarbeitet den Octavia. Suzuki belebt den Namen Ignis für ein kleines SUV mit Mild-Hybridantrieb.Toyota hat das markante SUV-Coupé C-HR neu im Angebot. Der Prius kommt als neues Plug-in-Hybrid-Modell mit 50 Kilometern elektrischer Reichweite. Volvo bringt die zweite Auflage des SUV-bestsellers XC60.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen