zur Navigation springen
Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

29. März 2017 | 21:06 Uhr

Ausbildung in Goldberg : Von Langeweile keine Spur

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Die Arbeit in der Verwaltung ist für Michelle Krafczik abwechslungsreich und ein Job mit Zukunft

Wer hier klopft, wird sofort angelächelt. Im Verwaltungsgebäude des Amtes Goldberg-Mildenitz sitzt Michelle Krafczik im Vorzimmer von Hauptamtsleiterin Angela Marschall. Seit gut zwei Jahren absolviert die Goldbergerin ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Eine Berufsbezeichnung, bei der bei vielen die Schublade aufgeht – das Urteil steht oft fest: langweilig. Doch das kann Michelle Krafczik gar nicht unterschreiben. „Ich war fast schon in allen Bereichen, die eine Verwaltung so vorhält. Es ist auf jeden Fall abwechslungsreich“, erzählt die junge Frau von ihren Erfahrungen.

Für Michelle Krafczik, deren Vater Tino Krafczik erster stellvertretender Bürgermeister der Mildenitzstadt ist, war es wichtig in ihrer Heimatstadt zu bleiben. „Hier leben meine Familie, meine Freunde.“ Weiter wegzuziehen, hatte die 20-Jährige nie in Betracht gezogen. Schließlich tanzt sie seit vielen auch für den Goldberger Karnevalsclub GKC ’94 – in der Prinzengarde. Dabei tankt sie auf, das Hobby lenkt vom Bürojob ab.

Erste Einblicke in die Verwaltungsarbeit im kommunalen Bereich hat Michelle Krafczik früh erfahren – einerseits ist Vater Tino seit vielen Jahren kommunalpolitisch aktiv, andererseits war der Opa jahrelang Bürgermeister von Diestelow. „Da habe ich schon einiges mitbekommen“, sagt sie. Nach einem zweitägigen Praktikum stand dann irgendwann fest: Michelle Krafczik wird Auszubildende im Amt Goldberg-Mildenitz. „Das ist ein sicherer Job mit Zukunft“, ist auch mit ein Grund, warum sich die Goldbergerin für diese Ausbildung entschieden hat.

Wenn Blockunterricht an der Berufsschule im Kalender steht, dann sind Niederschriften, Tagungsordnungspunkte, Einladungen vergessen. Dann konzentriert sich Michelle Krafczik auf die Theorie. Vor allem die Abwechslung reize die 20-Jährige, fordere sie auch heraus. „Ich versuche alles gut zu erledigen. Aber mit Ehrgeiz schafft man das.“

Allein ist Michelle Krafczik nicht. Im vergangenen Jahr wurden zwei weitere Auszubildende eingestellt: Annabelle Bünger aus Dobbertin und Hannes Grube – wie Michelle Krafczik aus Goldberg. Das Trio ist mittlerweile ein eingeschworenes Team. „Wenn die beiden Fragen haben, helfe ich sehr gern“, erzählt Michelle Krafczik. Schließlich ist sie in ihrer Ausbildung bereits ein Jahr weiter, gibt ihr Gelerntes gern weiter.

Alle drei Auszubildenden freuen sich auf das Fortschreiten ihrer Lehre. Und die Kollegen? Die sind ebenfalls froh, dass jetzt wieder frischer Wind im Verwaltungsflur weht.

 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen