zur Navigation springen

Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

28. Juli 2016 | 14:27 Uhr

Fünfte jahreszeit : Von Goldberg nach Pandora gereist

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der große Karnevalsabend des GKC ’94 in der 21. Saison ist wie immer ein großer Erfolg gewesen

Die Spirale dreht sich, wird immer schneller. Der Professor steht ungeduldig daneben, will endlich nach Goldberg zum großen Karnevalsabend des Goldberger Karnevalsclub ’94. Doch immer wieder bekommt sein junger Assistent das mit der Zeitmaschine nicht hin. Zuerst landen die beiden in der Hippie-Zeit, aber da wollte der Professor doch gar nicht hin. Einen kleinen Halt macht die Zeitmaschine auch in der Deutschen Demokratischen Republik. Das Publikum des großen Goldberger Karnevalabends erinnert sich noch sehr gut an die Szene mit der FDJ auf der Bühne. Tosender Applaus und überall lachende Gesichter. Dann wird die Zeitmaschine erneut angeworfen, doch wieder landet der Professor nicht da, wo er hinwill. Jetzt haben Neandertaler das Zepter fest in der Hand – aber nur für kurze Zeit. Die Goldberger Narren versprechen gleich zu Beginn ihres Abends ein überaus spannendes Programm – gemäß ihrem diesjährigen Motto in der 21. Saison: „Eine fantastische Reise durch Raum und Zeit“.

Dann endlich, die Spirale dreht sich erneut. Der Professor lächelt. Er ist zufrieden, denn endlich ist er genau dort, wo er hinwollte: In Goldberg. Darauf gibt es ein dreifaches „Golle, Golle, Ahoi“. Der Professor, alias Karnevalspräsident Detlef Dahl, eröffnet damit das bunte Programm des GKC ’94.

Neben diversen Show- und Tanzeinlagen darf beim Karneval eines nicht fehlen: Die Büttenrede. Andreas Winkler übernimmt diesen Part und kann nicht anders, als nicht nur über die große Politik Witze zu machen, sondern lässt auch ein bisschen Lokalkolorit einfließen. Das gehört zum Karneval genauso dazu, wie das Prinzenpaar Melanie I. und Toni I., die nach dem Programm den Eröffnungstanz aufs Parkett legen, um die Party beginnen zu lassen.

Viele Wochen und Monate haben die Narren aus Goldberg an ihrem diesjährigen Programm gearbeitet. Die Minigarde, das Funkenmariechen, die Showtanzgruppe, die Prinzengarde, MFG, der Männerballett und und und... Dann endlich war es soweit: Alle Tanzgruppen durften ihr Können zeigen, alles klappte reibungslos und der Applaus war allen Tänzern sicher. So auch der Prinzengarde, die vorab ein großes Geheimnis um ihren diesjährigen Showtanz gemacht hatte (wir berichteten). Dann wurde es gelüftet: Nebel zog auf und die ersten Tänzer legten sich aufs Parkett, wiederum andere lagen auf der Bühne. Ganz in Blau gekleidet und passend dazu das Gesicht bemalt, reisten die Tänzer der Prinzengarde von Goldberg nach Pandora – denn sie alle sind Avatare, aus dem gleichnamigen Kinofilm von James Cameron. Ohne Zugabe ließ das Publikum auch dieses Tänzer nicht von der Bühne.

Ohne die vielen Ehrenamtlichen könnte so ein Programm nicht auf die Beine gestellt werden, deshalb wurden auch an diesem Abend wieder einige Karnevalsmitglieder geehrt. „Wie schon im vergangenen Jahr wollen wir auch dieses Jahr nicht damit aufhören, unsere Ehrenamtlichen, die seit 20 Jahren beim Karnevalsclub Mitglied sind, zu ehren“, verdeutlicht Detlef Dahl und freut sich an diesem Abend vier Frauen und drei Männer ehren zu können: Claudia Braun, Lisette Romeiks, Ulrike Neumann und Birgit Balzer, bei den Männern sind es Armin Schawaller, Gerd Breitzmann und Roland Westphal. Herzlichen Glückwunsch und weiter so. Denn schon am 11.11. dieses Jahres startet die 22. Saison des GKC ’94. Mal schauen, wo die Reise dann hingeht – von Pandora nach...?


zur Startseite

von
erstellt am 02.Mär.2014 | 22:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen