zur Navigation springen

Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

18. Januar 2017 | 09:00 Uhr

FReizeit und Tourismus : Kompass durch Mütterchen Natur

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Der neue Naturlehrpfad im Plauer Stadtwald wurde eröffnet. Nach 25 Jahren konnte er nun wiederhergerichtet und aktualisiert werden.

Das Wetter meinte es offensichtlich gut. Die Sonne strahlte von einem klaren blauen Himmel und brachte das goldene Herbstlaub der Buchen zum leuchten. 20 Plauer und Gäste trafen sich auf Einladung des StALU Westmecklenburgs unterhalb des Klüschenbergs. Der Anlass war ein schöner: Nach monatelanger Vorarbeit war ein neu überarbeiteter Naturlehrpfad im Plauer Stadtwald fertiggestellt worden, der nun festlich eröffnet und eingeweiht wurde.


Ehrenamtlichem Gebietsbetreuer gedankt


Der Leiter der Abteilung Naturschutz im StALU, Frank Müller, begrüßte die Gäste, u.a. auch Vertreter des Umweltministeriums aus Schwerin, der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises und den Plauer Bürgermeister sowie die zahlreich erschienenen interessierte Bürger. Müller bedankte sich zunächst bei der Stadt, die als Flächeneigentümer das Vorhaben unterstützte, sowie bei seinen Kollegen, die sich um die Projektrealisierung von der Finanzierung, über den Inhalt bis hin zur technischen Umsetzung gekümmert hatten. Die Erarbeitung von Texten sowie die Zusammenstellung der Fotos, Grafiken und Karten war von Udo Steinhäuser unterstützt worden. Müller sprach gerade Udo Steinhäuser als ehrenamtlichen Gebietsbetreuer des Natura 2000-Gebietes seinen großen Dank für dessen engagierte Mitwirkung an der Entstehung des Lehrpfades aus. Ohne solch engagierte Menschen und wohlwollend mitwirkenden Kommunen würde alles Geld nichts nützen, um zu einer Bereicherung des Naturangebotes vor Ort zu gelangen. Man kann sich nur wünschen, dass viele Mensche – neben Touristen vor allem auch die Kinder und Jugendlichen aus Plau und Umgebung – den Lehrpfad für sich entdecken und annehmen, betonte Müller.

So konnten schließlich 15 großformatige Tafeln erstellt werden. Genutzt wurde hierzu das einst als LEADER-Projekt vom Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide entwickelte System „Info direkt“. Das heißt an einen Metallpfahl werden beschichtete Metall-Kunststofftafel aufgebracht, die die jeweilige Information tragen. Das System hat sich bewährt: Rund 1800 Lehr- und Schautafeln sind zwischen Schweriner See und Müritz in den letzen Jahren installiert worden.

Doch zurück zum Plauer Lehrpfad: Schon Ende der 1990er Jahre war ein Naturlehrpfad um den Ziegeleisee eingerichtet worden, um über die Natur vor Ort zu informieren. Dieser Lehrpfad war von Plauern und Touristen gleichsam gut angenommen worden, doch nach mehr als zehn Jahren waren die Tafeln nicht mehr ansehnlich und zeitgemäß, einige waren beschädigt, andere demontiert worden. Die Frage ob der Naturlehrpfad aufgegeben werden sollte stand nicht wirklich, sondern es wurde vielmehr nach Mitteln und Wegen gesucht, ihn neu aufleben zu lassen.


„NATURA 2000“ half bei der Finanzierung


Der Plauer Stadtwald gehört seit einigen Jahren zum Europäischen Schutzgebietssystem NATURA 2000. Viele Plauer erinnern sich vermutlich noch an die zahlreichen Diskussionen um den Plauer See im Rahmen der FFH-Managementplanung. In diesem Fall war es nun möglich, den Naturlehrpfad über europäische Fördermittel aus dem NATURA 2000 Bereich zu finanzieren. Rund 9000 Euro kosteten die 15 Schautafeln samt Aufbau. Die Finanzierung stammt zu 75 prozent aus dem Europäischen Fonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und zu 25 Prozent aus dem Landeshaushalt MV.

Auch inhaltlich wurde der Lehrpfad aktualisiert. Infolge der umfangreichen Kartierungsarbeiten im Rahmen der FFH-Managementplanung wurden neue Arten im Gebiet nachgewiesen, deren Vorkommen zuvor im Plauer Bereich nicht bekannt war, so z.B. die Bauchige Windelschnecke oder die Zierliche Moosjungfer - eine seltene Libellenart. Im neuen Lehrpfad finden sich nun Informationen und Fotos dieser wenig bekannten Arten. Auf anderen Tafeln finden sich Daten zum Mittelspecht und Zwergschnäpper, zur Sperbergrasmücke oder zum Eisvogel, allesamt Vogelarten, die im Stadtwald leben aber nur schwer zu beobachten sind. Wieder andere Tafeln informieren über europäische Lebensraumtypen, über den Buchenwald, die sechs Seen oder die zahlreichen Moore im Plauer Stadtwald.


Lehrpfad bereichert touristisches Angebot


Mit einem Rundgang um den Ziegeleisee und der Begutachtung aller Tafeln wurde der Lehrpfad eingeweiht. Für die Teilnehmer war es ein schöner und informativer Spaziergang. Alle waren zuversichtlich, dass der Lehrpfad auch in Zukunft gut angenommen wird. Neben der Vermittlung von interessanten Informationen zur schützenswerten Natur vor den Toren der Stadt bereichert der Lehrpfad auch die touristische Angebotspalette. Wie wäre es also demnächst mit einem kleinen Spaziergang um den Ziegeleisee?

zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen