zur Navigation springen

Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

05. Dezember 2016 | 09:33 Uhr

Umzug innerhalb Plaus : Ersatzquartier für Kneipp

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

In der kommenden Woche zieht der Plauer Kneipp-Verein um. Grund sind die Bauarbeiten am Burghofhaus

Beate Möller packt ihre Sachen. In den vergangenen Jahren, seitdem die Plauerin den Vorsitz beim Kneipp-Verein Plau am See e.V. inne hat, hat sich einiges angesammelt. In der kommenden Woche ist es dann soweit, es wird umgezogen. Vom Plauer Burghofhaus geht’s rüber in die Nachbarschaft, in die Wallstraße. „Wir ziehen in die ehemalige Kita gegenüber vom Plauder-Käseeck“, berichtet Beate Möller. Mit wir ist auch die Stadtbibliothek gemeint. Denn während der Bauarbeiten am Burghofhaus kann dort niemand verweilen, keine Bücher, kein Kneipp-Verein, keine Mitarbeiter... Die ehemalige Kita wird zum Ersatzquartier während der Bauphase.

Derzeit ist der Kneipp-Verein nur mobil erreichbar. „Ende November, Anfang Dezember soll der Telefonanschluss wieder funktionieren“, erzählt die Vereinsvorsitzende. Doch auch ohne Festnetztelefonnummer laufen die Vereinsgeschäfte weiter. Auf Hochtouren plant Beate Möller derzeit den Plauer Gesundheitsmarkt – am 11. März 2017 soll der Markt wieder in der Klüschenbergschule stattfinden. Derzeit haben sich bislang 15 Unternehmen angemeldet. Das reicht aber noch nicht aus, um einen Gesundheitsmarkt stattfinden zu lassen. „Es haben sich einige Neue auch angemeldet. Dennoch möchte ich noch einmal den Aufruf starten. Wer dabei sein möchte, kann sich jederzeit beim Kneipp-Verein anmelden.“ Zwei Sanitätshäuser aus Plau werden dabei sein; einige Selbsthilfegruppen unter anderem die Rheuma-Liga aus Parchim hat sich bereits für den Markt angemeldet. „Ich schaue mich auch immer wieder auf anderen Gesundheitsmärkten um. Zum Beispiel in Parchim.“ Wer im März 2017 dabei sein möchte, schickt bis spätenstens Ende Januar kurze Infos über das Unternehmen plus Firmenlogo. „Ein wenig Vorlauf brauchen wir, um den Flyer fertigstellen zu können. Der sollte im Februar erscheinen, sechs Wochen vorm Gesundheitsmarkt“, verdeutlicht Beate Möller.

Regelmäßig tagt der Vereinsvorstand, plant und sucht nach neuen Ideen. Über das Jahr verteilt gibt es zahlreiche Veranstaltungen des Vereins mit Tradition. Vor allem auf den Herbst und Winter müsse sich gut vorbereitet werden. Deshalb gab es erst kürzlich einen Vortrag mit Barbara von Zastrow zum Thema „Gesunde Ernährung - gute Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit“. Bei heißem Holundertee wurde den 14 Teilnehmern die heilenden Wirkungen der Pastinake, des Selleries, des Weißkohls... erläutert. Kneipp im Frühling, Sommer, Herbst und Winter – das geht, davon ist Beate Möller seit Jahren überzeugt. Auch in Zukunft will sie andere davon überzeugen. Einige Ideen hat der Verein noch im Köcher. Davon demnächst mehr.

 

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen