zur Navigation springen

Zeitung für Lübz, Goldberg, Plau

09. Dezember 2016 | 04:57 Uhr

Kultur bei Tisch : Azubis zeigen Facetten ihrer Kunst

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für Lübz – Goldberg – Plau

Mit der Premiere des neuen Stückes startete das Plauer Klüschenberg-Wintertheater in die 17. Saison

Menüfolge, Regiebuch, Raum- und Tischdekoration, Kostüme, Werbung, Probekochen und Probesprechen – nach wochenlanger Planung und Vorbereitung ist es soweit: Die jungen Auszubildenden und Facharbeiter des Parkhotel Klüschenberg präsentieren ihren Premierengästen im ausverkauften Saal, was sie mit viel Engagement und Detailarbeit auf die Beine gestellt haben.

„Die Entführung aus dem Serail – ... und ewig lockt das Weib!“ lautet das diesjährige Thema; eine eigene Interpretation des Singspiels von Wolfgang Amadeus Mozart ergänzt um erotisch-frivole Texte. Was vor gut 230 Jahren zu Mozarts Zeiten bereits für Begeisterung sorgte, gelingt dem jungen Klüschenberg-Team mit seiner Inszenierung rundum: Sie reisen mit den Gästen in die geheimnisvolle Welt des Orients. So steht denn auch das 7-Gänge-Menü unter dem Motto „Okzident trifft Orient“ und verbindet kreativ abendländische und morgenländische Küche zu einem kulinarischen Erlebnis. Neben drei Hauptdarstellerinnen treten vor jedem Gang die Jungköche ans Mikrofon und verraten die aphrodisierende Wirkung ihrer Zutaten. „Chili macht nicht nur Lust auf Suppe“, heißt es vor dem zweiten Gang. Und tatsächlich: Die Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Lammsaté, Süßkartoffelfrit und Chili heizt ein.

Für die anwesenden Gäste vergehen die vier Stunden voller Genüsse für Augen, Ohren und Gaumen wie im Flug. Für die Auszubildenden, jungen Facharbeiter und ihre anleitenden Ausbilder bedeuten sie volle Konzentration. Kochen, Anrichten, Servieren, Gäste betreuen, Texte vortragen – das 20 Kopf starke Team arbeitet Hand und Hand. Jeder einzelne sorgt dafür, dass der Abend gelingt. „Mit dem Wintertheater geben wir dem Nachwuchs die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, erworbenes Können zu zeigen und Teamgeist zu leben“, betont Ernst Gotzian, Inhaber und Geschäftsführer des Parkhotels Klüschenberg. Dieses Engagement sorgt seit Jahren für Anerkennung in der Branche. 2012 wurde das „Klüschenberg Wintertheater“ mit dem Willy-Scharnow-Preis ausgezeichnet. Dass Ausbildung und Nachwuchsförderung im Parkhotel Klüschenberg einen hohen Stellenwert haben, beweist auch die lange Tradition, auf die das Wintertheater zurückblickt. „Wir standen vor 17 Jahren vor der Situation, dass wir 22 Nachwuchskräfte hatten, aber saisonbedingt nur wenig Gäste“, erzählt Ernst Gotzian. „Und wir wollten etwas machen, dass den Gästen und den Auszubildenden gleichermaßen Freude bringt. So ist dieses Projekt entstanden und gewachsen.“ Aus dem Wintertheater schöpfe das Team immer wieder neue Ideen und Fertigkeiten für das Tagesgeschäft. Ein weiterer Aspekt, der Ernst Gotzian am Herzen liegt, ist die Attraktivität der Gastronomiebranche. „Die Arbeit in der Gastronomie ist anspruchsvoll, kreativ und macht Spaß,“ betont er. „Und nach der Ausbildung warten so viele Chancen. Alles geht, bis zum Fernsehstar.“

Dass der Premierenabend dem Klüschenberg-Nachwuchs jedenfalls viel Spaß gemacht hat, bestätigt Mara Steinweg, eine der Hauptdarstellerinnen im Stück. „Eine tolle Herausforderung und ganz was anderes als die Tagesarbeit. Auch die Gäste sind super locker drauf.“

Die nächsten Vorstellungen finden jeweils Freitags und Samstags um 19 Uhr statt.







zur Startseite

von
erstellt am 23.Nov.2016 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen